Arbeitsagentur befürchtet schwieriges Ausbildungsjahr 2021

dpa/lsw Ulm. Der Chef der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit in Baden-Württemberg, Christian Rauch, blickt mit Sorge auf den Ausbildungsmarkt 2021. Die Lehrstellensuche werde sich für Jugendliche „um ein Vielfaches schwieriger“ gestalten als noch im vorigen Jahr. „Das treibt mich massiv um“, sagte Rauch der „Südwest Presse“ (Samstag). „Denn das ist die Zukunft der Gesellschaft, das sind die zukünftigen Fachkräfte, die die Wirtschaft brauchen wird.“ Aufgrund der andauernden Krise stellten sich immer mehr Betriebe die Frage, ob sie sich Ausbildung noch leisten könnten.

Christian Rauch, Chef der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit in Baden-Württemberg. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild

Christian Rauch, Chef der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit in Baden-Württemberg. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild

Seit Beginn der Corona-Krise habe der Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg insgesamt von den staatlichen Hilfen wie Kurzarbeit profitiert. „Ohne dieses Instrument hätten wir bei vorsichtigen Berechnungen bis zu 300 000 Kündigungen erlebt“, sagte Rauch.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Januar 2021, 19:09 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!