Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Arbeitslosenquote in Südwest-Städten stark gesunken

Stuttgart: Zahl fester Jobs steigt innerhalb von zehn Jahren um 70 000

Stuttgart In den zurückliegenden Jahren ist die Arbeitslosigkeit in Stuttgart und in anderen Großstädten des Landes deutlich zurückgegangen. Im Dezember 2018 registrierte man in der Landeshauptstadt eine Arbeitslosenquote von 3,9 Prozent, zehn Jahre davor waren es noch 5,9 Prozent. „Das grenzt an Vollbeschäftigung“, sagt Lucas Jacobi, Sachgebietsleiter Wirtschaft beim Statistischen Amt der Stadt. Baden-Württembergs Landeshauptstadt lag damit bei der Erwerbslosenquote an zweiter Stelle hinter München, wo dieser Wert mit 3,3 Prozent noch etwas niedriger war.

Gleichzeitig ist in diesem Zeitraum die Zahl der versicherungspflichtigen Beschäftigungen in Stuttgart um 70 000 gestiegen, das sind plus 20 Prozent. In anderen großen Städten des Landes ist eine ähnliche Entwicklung zu verzeichnen. In Mannheim sank die Erwerbslosenquote von 7,4 auf 4,6 Prozent, in Karlsruhe von 6,1 auf 4,0.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Mai 2019, 03:04 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!