Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Aspacher Brücke ist für den Verkehr wieder freigegeben

Insgesamt wurde an dieser Stelle am Eingang zur Backnanger Innenstadt zweieinhalb Jahre lang gebaut.

Die Aspacher Brücke in Backnang mit dem neuen Kreisverkehr. Foto: A. Becher

© Alexander Becher

Die Aspacher Brücke in Backnang mit dem neuen Kreisverkehr. Foto: A. Becher

BACKNANG (not). Ein Meilenstein in Sachen Straßenbau im Backnanger Stadtgebiet ist erreicht: die endgültige Fertigstellung der Aspacher Brücke samt dem vorgelagerten Kreisel. Der Kreisverkehr ist seit einigen Tagen bereits freigegeben, seit gestern nun auch die Brücke, nachdem dort zuletzt noch an einigen Dehnfugen gearbeitet worden war. Nun fehlen zwar immer noch einige Feinheiten, aber die haben keine Auswirkung mehr auf den Verkehr. So werden zum Beispiel noch Sitzbänke aufgestellt oder das stilisierte Brückenhäuschen montiert. Stadtbaudezernent Stefan Setzer fällt ein Stein vom Herzen: „Es fehlt noch dieser Schmuckrat, aber der Verkehr kann jetzt wieder normal fahren.“ Und auch Tiefbauamtsleiter Lars Kaltenleitner ist zuversichtlich. Er listet noch neue Betonsitzblöcke auf, die mit einem grauen Natursteinvorsatz aufgestellt werden. Aber einschließlich der neuen Fahrradständer soll Ende des Jahres in diesem Bereich alles fertig sein. Die Freigabe nach über zweieinhalb Jahren Gesamtbauzeit ist jedoch auch mit neuen Einschränkungen verbunden. Bislang konnten Verkehrsteilnehmer nämlich von der Grabenstraße auf Höhe der Kreissparkasse direkt in die Eduard-Breuninger-Straße in Richtung Schillerplatz abbiegen. Das geht jetzt nicht mehr, es ist nur noch für die Omnibusse erlaubt.

Zum Artikel

Erstellt:
16. September 2020, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Stadt & Kreis

Ökopunkte für die Zukunft

Eine gemeindeeigene Obstwiese in Weissach im Tal wird vom neuen Pächter gezielt ausgemagert und so artenreicher gestaltet. Dieextensivere Nutzung als Jungrind- und Ponyweide erlaubt es, dass auch langsam wachsende Kräuter gedeihen.

Stadt & Kreis

„Meine Frau hat mich immer unterstützt“

Dankbar und zufrieden verabschiedet sich das Pfarrerehepaar Falk nach 14 Jahren im Rahmen eines Gottesdienstes am Sonntag von der Gemeinde Althütte. Nach vielen Stationen in ganz Württemberg finden die Eheleute jetzt ein neues Zuhause in Backnang.