Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Aspacher Kinder malen Streuobstwiesen

Nabu-Ortsgruppe lobt einen Wettbewerb für Nachwuchskünstler aus – Die Aktion soll die Bedeutung der Wiesen als Lebensraum verdeutlichen

Streuobstwiesen bieten viele Motive für kreative Nachwuchskünstler. Archivfoto: E. Layher

© Edgar Layher

Streuobstwiesen bieten viele Motive für kreative Nachwuchskünstler. Archivfoto: E. Layher

Von Heidrun Gehrke

ASPACH. Um die „Coronaferien“ zu verschönern, ruft der Nabu Aspach zu einem Malwettbewerb zum Lebensraum Streuobstwiesen auf. Kreative Vielfalt ist gefragt: Aspacher Kinder dürfen Pinsel und Stifte schwingen, malen und zeichnen, ausschneiden und kleben. Es winken viele Sachpreise. Die Kinder mit den schönsten Bildern werden außerdem einen gefiederten Bewohner der Obstwiesen ganz aus der Nähe kennenlernen.

In Zeiten von Corona möchte die Aspacher Nabu-Gruppe „die Kinder noch mit etwas anderem beschäftigen als nur mit Mathehausis“, sagt der Erste Vorsitzende Jochen Schäufele. „Zwar können wir derzeit weder Führungen noch größere Aktionen durchführen, doch Streuobstwiesen und der Schutz dieser bedrohten Kulturlandschaft liegen uns besonders am Herzen.“ Um Kindern und Jugendlichen den Lebensraum Streuobstwiese näherzubringen, dürfen sie ihn malen. Die Vielfalt der Wiesen soll zum Experimentiergebiet werden: „Alles, was ihnen hierzu einfällt, dürfen sie zu Papier bringen.“

Wiesen sind Lebensraum für 5000 Tier- und Pflanzenarten

Mit Neugier und offenen Augen lässt sich derzeit auf Schritt und Tritt ein Motiv zum Malen finden: Die ersten Apfel- und Birnenbäume öffnen ihre Blüten. Bald werden zahlreiche Bienen und Hummeln in den Obstwiesen fleißig von Baum zu Baum fliegen. Sie sind wichtig, denn ihrer Bestäubungsleistung haben wir es zu verdanken, dass wir im Herbst Äpfel und Birnen ernten und zum Beispiel leckeren Apfelkuchen oder frisch gepressten Apfelsaft genießen können.

Streuobstwiesen sind Lebensraum für bis zu 5000 Tier- und Pflanzenarten. Dazu zählen Vogelarten mit lustig klingenden Namen wie Wendehals, Halsbandschnäpper und Steinkauz. In alten knorrigen Bäumen finden Siebenschläfer und Fledermäuse Unterschlupf. Bundesweit gibt es rund 1200 Apfelsorten, 1000 Birnensorten, 250 Kirschsorten und 320 Zwetschgensorten. Damit gehören die Streuobstwiesen zu den artenreichsten Lebensräumen in Mitteleuropa.

Die Kunstwerke können bis zum 29. Mai 2020 beim Nabu eingereicht werden (Teilnahmebedingungen siehe Infobox). Ausgestellt werden die Kunstwerke bei der Siegerehrung, die nach den Sommerferien in Großaspach geplant ist (vorausgesetzt, es ist bis dahin wieder zulässig). Der genaue Termin wird rechtzeitig auf der Internetseite www.nabu-aspach.de bekannt gegeben. Mitmachen lohnt sich: Für die schönsten Bilder gibt es Sachpreise. Drei Kinder bekommen den Hauptpreis, der ein ganz besonderes Highlight ist: Aus jeder Altersstufe darf ein Kind mit je einer Begleitperson an einer Steinkauzberingung der Nabu-Gruppe im Frühsommer 2021 teilnehmen. Aus Artenschutzgründen wird die Teilnehmerzahl bei der Beringung beschränkt.

Info

Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler, die in Aspach wohnen, in Aspach zur Schule gehen oder die einen familiären Bezug zu Aspach haben – wenn etwa Oma, Opa, Tanten oder Onkel in Aspach leben.

Alle Bilder bitte im Papierformat DIN A3. Unterschiedliche Formate erschweren die Bewertung, daher sind andere Formate vom Wettbewerb ausgeschlossen.

Die Maltechnik ist frei wählbar. Ob mit Wasserfarben, Buntstiften oder Kreide gemalt wird, spielt für die Beurteilung keine Rolle. Auch Papiercollagen sind möglich.

Auf allen Arbeiten müssen auf der Rückseite gut leserlich der Name und das Alter des Kindes (nicht Geburtsdatum) sowie die Adresse und die E-Mail eines Erziehungsberechtigten notiert sein.

Drei Altersgruppen werden bewertet: Kinder zwischen 6 und 8 Jahren, Kinder zwischen 9 und 12 Jahren und Jugendliche zwischen 13 bis 16 Jahren. Pro Bewertungsgruppe werden drei Gewinner ermittelt.

Die Prämierung und Ausstellung ausgewählter Bilder findet voraussichtlich im Herbst 2020 im Rathausfoyer statt. Für die Prämierung werden interessante Sachpreise sowie die Teilnahme (mit einer Begleitperson) bei einer Steinkauzberingung im Frühsommer 2021 ausgelobt.

Am Ende des Projektes werden alle personenbezogenen Daten gelöscht. Eine Einwilligung zur Datenverarbeitung ist ausgefüllt und unterschrieben beizufügen.

Einsendeschluss ist Freitag, der 29. Mai 2020. Die Bilder können gesammelt oder einzeln abgegeben werden beim Nabu Aspach, Jochen Schäufele, Hauffstraße 8, 71546 Aspach, Telefon 07191/340172, E-Mail: Jochen.Schaeufele@nabu-aspach.de, Web: www.nabu-aspach.de.

Zum Artikel

Erstellt:
17. April 2020, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Stadt & Kreis

Starkes Signal für den Rems-Murr-Kreis

Die beiden Platzhirsche unter den Mobilfunkanbietern, Telekom und Vodafone, bauen zurzeit ihre Netze massiv aus – auch hier in der Region. Zum einen werden neue Standorte errichtet, zum anderen werden vorhandene mit LTE-Technologie verstärkt.

Stadt & Kreis

Kalter Kaffee statt Kokain

Familienangehörige der getöteten Katharina K. haben keine Anhaltspunkte für den Drogenkonsum des Angeklagten.

Stadt & Kreis

Die lange Reise der Glocken

Die historische Glocke in der katholischen St.-Michaels-Kirche in Kirchberg an der Murr hat Verstärkung bekommen. Wann das Quartett zum ersten Mal erklingt, ist jedoch noch ungewiss.