Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Asylbewerberunterkunft nach Brand unbewohnbar

dpa/lsw Marbach. 75 Feuerwehrleute werden zu einem Feuer in einer Asylbewerberunterkunft gerufen. Die Bewohner müssen die Container verlassen - nicht jeder schafft es unverletzt.

Feuerwehrleute stehen an einer Container-Unterkunft für Asylbewerber, aus der dichter Rauch quillt. Foto: Karsten Schmalz

Feuerwehrleute stehen an einer Container-Unterkunft für Asylbewerber, aus der dichter Rauch quillt. Foto: Karsten Schmalz

Bei einem Brand in einer Asylbewerberunterkunft in Marbach (Kreis Ludwigsburg) sind drei Menschen verletzt worden. Ein Mann sei aus einem Fenster im Erdgeschoss gesprungen, um den Flammen zu entkommen, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Er habe sich dabei leicht verletzt. Ebenfalls leicht verletzt wurden ein zweiter Bewohner und ein Feuerwehrmann.

Das Feuer war den Angaben zufolge am frühen Donnerstagmorgen in den Wohncontainern ausgebrochen. Daraufhin wurde die gesamte Unterkunft geräumt. Die Feuerwehr war mit 75 Einsatzkräften vor Ort. Die Löscharbeiten dauerten demnach etwa fünf Stunden.

Die Bewohner können dem Sprecher zufolge bis auf weiteres nicht in ihre Unterkunft zurück. Sie seien in einer Sporthalle untergebracht worden. Wie viele Menschen betroffen seien, sei derzeit noch unklar. In den Containern sind laut Polizei rund 90 Menschen gemeldet. Die Brandursache war zunächst unklar.

Zum Artikel

Erstellt:
29. August 2019, 12:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Neuer Chef beim Südwest-Handwerkstag

dpa/lsw Stuttgart. Der bisherige Chef des Arbeitgeberverbands Südwesttextil, Peter Haas, wird zum 1. April neuer Hauptgeschäftsführer des Baden-Württembergischen... mehr...

Baden-Württemberg

Mitgliederdaten weitergegeben? VfB will Stellung beziehen

dpa/lsw Stuttgart. Mitarbeiter des VfB Stuttgart sollen einem Medienbericht zufolge im Vorfeld der Mitgliederversammlung im Sommer 2017 wiederholt Mitgliederdaten... mehr...