Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Auch das Navi soll aufs Fahrverbot hinweisen

ExklusivKartenhersteller arbeiten in Zusammenarbeit mit der Stadt Stuttgart die Beschränkungen für ältere Dieselfahrzeuge ein

Stuttgart Auf das Fahrverbot für ältere Dieselfahrzeuge, das in Stuttgart zum Jahreswechsel in Kraft tritt, sollen Autofahrer nicht nur mit Verkehrsschildern hingewiesen werden. Gemeinsam mit der Stadt Stuttgart arbeiten die führenden Kartenersteller gerade daran, dass die Beschränkungen auch auf den Navigationsgeräten erscheinen, die viele Autofahrer inzwischen nutzen.

Im Rahmen des regelmäßigen Datenaustausches, den man mit den Kartenherstellern pflege, habe man den Firmen auch alle Details zu dem anstehenden Fahrverbot zur Verfügung gestellt, heißt es beim Stuttgarter Ordnungsamt.

Die Firma Here, einer der führenden ­Kartendienste, bestätigte auf Anfrage die Bemühungen. Die Stuttgarter Umweltzone habe man bereits vor längerer Zeit in die Karten integriert. „Momentan sind wir ­dabei, die Metadaten um das Dieselfahrverbot zu erweitern, damit die entsprechenden Informationen zu dessen Start rechtzeitig in unserer Datenbank zur Verfügung stehen“, erklärte ein Sprecher.

Bis diese Informationen allerdings auf dem Navi angezeigt werden, kann es je nach Anbieter noch Monate dauern. Denn dafür braucht es einen zeitlichen Vorlauf, was auch erklärt, warum der von der Stadt stets kurzfristig ausgerufene Feinstaubalarm von den Navigationsgeräten nicht berücksichtigt werden kann. Die Karte muss auf dem Gerät aktualisiert werden, was laut dem ­Here-Sprecher in der Regel viertel- oder halbjährlich geschieht.

DasFahrverbotgilt ab 1. Januar 2019 für Diesel mit der Abgasnorm Euro 4 und älter. Es soll mithelfen, die Grenzwerte für Stickoxid in der Stadt einzuhalten. Sollte sich im Laufe des Jahres abzeichnen, dass die Maßnahme nicht ausreicht, sollen ab 2020 auch Euro-5-Diesel ausgeschlossen werden. Sollte dies so definitiv beschlossen werden, würde auch dieses Fahrverbot nach Angaben der Stadt den Kartenherstellern mitgeteilt.https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.deutsche-staedte-wo-stehen-2019-fahrverbote-an-und-ab-wann.52a19b8e-5f40-4bb5-b08a-c864f3042b4f.html

Zum Artikel

Erstellt:
24. Dezember 2018, 03:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Lara Herter neue Juso-Landeschefin

dpa/lsw Karlsruhe. Die bisherige Vize-Vorsitzende Lara Herter ist neue Landeschefin der Jusos. Die 25-Jährige wurde auf der Landesdelegiertenkonferenz... mehr...