Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Auch im Juli weniger Aufträge für deutschen Maschinenbau

dpa Frankfurt/Main. Die Auftragsflaute für die deutschen Maschinenbauer hält an. Im Juli lag der Wert der Bestellungen erneut unter dem Niveau des Vorjahresmonats, wie der Branchenverband VDMA in Frankfurt berichtet.

Der deutsche Maschinenbau leidet unter den weltwirtschaftlichen Unsicherheiten. Foto: Frank Rumpenhorst

Der deutsche Maschinenbau leidet unter den weltwirtschaftlichen Unsicherheiten. Foto: Frank Rumpenhorst

Der Rückgang hat sich aber mit preisbereinigten minus 3 Prozent gegenüber den Vormonaten verlangsamt. Die Bestellungen aus Übersee und dem Inland schwächelten, während aus der Eurozone 3 Prozent höhere Aufträge verbucht werden konnten.

Im Juni war noch ein höheres Gesamtminus von 5 Prozent registriert worden. Im aussagekräftigeren Vergleich über die Dreimonatsspanne Mai bis Juli lagen die Bestellungen um Preiseffekte bereinigt (real) 8 Prozent unter dem Vorjahreswert. Für das Halbjahr hatte der Verband von einem Rückgang um 9 Prozent berichtet.

Die Unternehmen leiden unter den weltwirtschaftlichen Unsicherheiten, die dafür sorgen, dass Investitionsentscheidungen beispielsweise für neue Maschinen verschoben werden.

Zum Artikel

Erstellt:
5. September 2019, 10:04 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!