Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Auch mutmaßliche Anführer von Autoknacker-Bande gefasst

dpa/lsw Heilbronn. Nach dem Beutezug einer Bande von Autodieben durch mehrere Bundesländer sind die mutmaßlichen Anführer der Gruppe in Polen und Norwegen verhaftet worden. Die beiden Männer im Alter von 36 und 40 Jahren sollen mit ihrer Bande mindestens 24 Autos mit komfortablen Funk-Öffnungssystemen (Keyless-Go) gestohlen haben, wie die Polizei in Heilbronn mitteilte. Der Jüngere gilt als Kopf der Bande, der Ältere als sein enger Vertrauter und Fahrer.

Handschellen hängen am Gürtel eines Justizbeamten. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Handschellen hängen am Gürtel eines Justizbeamten. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Die Autos waren zwischen März und November 2019 in Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt gestohlen worden. Ein Schwerpunkt des Beutezugs lag damals im Landkreis Heilbronn. Allein dort waren zwischen Januar und August des vergangenen Jahres mehr als 30 Autos mit elektronischem Keyless-Go-System und mit einem Gesamtschaden von rund zwei Millionen Euro gestohlen worden. Viele dieser Diebstähle könnten auf das Konto der Bande gehen, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte. Es werde weiter ermittelt.

Auf ihre Spur waren die Ermittler nach monatelanger Suche gekommen, die meisten Bandenmitglieder sitzen bereits in Haft. Mehrere Männer hatten die Ermittler auf frischer Tat und mit laufenden Motoren geschnappt.

Mit Keyless-Go können Fahrzeugbesitzer ihr Auto öffnen und starten, ohne den Schlüssel aus der Hosen- oder Handtasche nehmen zu müssen. Über Funkwellen erkennt ein Modul im Auto, wenn sich der Schlüssel nähert. Meist ist auch für das Starten kein Zündschlüssel mehr notwendig, ein Knopfdruck genügt. Diebe täuschen mit sogenannten Funkverstärkern das Signal vor und können so die Wagen öffnen - das Auto verschwindet geräuschlos.

Zum Artikel

Erstellt:
4. Juni 2020, 09:56 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!