Aues Schuster würdigt KSC-Coach Eichner und Stürmer Hofmann

dpa/lsw Aue. Chefcoach Dirk Schuster von Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue hat vor dem Heimspiel am Donnerstag (20.30 Uhr/Sky) gegen den Karlsruher SC seinen Trainerkollegen Christian Eichner gelobt. „Er macht dort einfach gute Arbeit. Es ist eine Entwicklung sichtbar. Der KSC spielt sehr flexibel mit viel Torgefahr aus allen Reihen heraus“, sagte Schuster am Mittwoch.

Der Karlsruher Trainer Christian Eichner. Foto: Uli Deck/dpa

Der Karlsruher Trainer Christian Eichner. Foto: Uli Deck/dpa

Der 52-Jährige warnt besonders vor Philipp Hofmann. Der KSC-Stürmer erzielte in der laufenden Saison schon sechs Tore. „Er könnte meines Erachtens auch in der ersten Bundesliga spielen“, sagte Schuster. Seine Abwehrspieler sollten Hofmann immer im Blick haben. „Ihn in reine Manndeckung zu nehmen und vom Spielfeld bis auf die Toilette zu verfolgen, macht keinen Sinn. Wenn er im torgefährlichen Raum auftaucht, muss er manngedeckt werden. Ansonsten können auch flexible Übergaben erfolgen.“

Zum Artikel

Erstellt:
16. Dezember 2020, 16:12 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!