Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Auf fotografischer Entdeckungsreise

Der Deutsche Zeitungsleser-Fotowettbewerb „Blende“ ist in vollem Gange. Unsere Zeitung hat die Themen Street-Art, Lebensfreude und das Jugendthema Farben und Kontraste ausgesucht. Noch bis 30. September können Amateurfotografen mitmachen.

Street-Art macht das Leben bunt. Bestenfalls wird sie in keiner Hinsicht zum Stein des Anstoßes, sondern zaubert bei den Passanten ein Lächeln hervor. Beispielbild: Prophoto

Street-Art macht das Leben bunt. Bestenfalls wird sie in keiner Hinsicht zum Stein des Anstoßes, sondern zaubert bei den Passanten ein Lächeln hervor. Beispielbild: Prophoto

Von Ingrid Knack

BACKNANG. Gute Fotografen haben einen kreativen Blick, sagt man. Das heißt, auch in Alltagsszenen das Besondere zu sehen, ein Gefühl für den perfekten Ausschnitt einer Szene zu entwickeln oder selbst etwas zu inszenieren. Diese Fähigkeiten sind auch bei der derzeit laufenden Ausgabe des „Blende“-Wettbewerbs gefragt, zu dem unsere Zeitung und die Prophoto GmbH in Frankfurt am Main einladen. Es ist übrigens der mittlerweile 46. Deutsche Zeitungsleser-Fotowettbewerb unter dem Titel „Blende“, der gemeinsam mit vielen Tageszeitungen veranstaltet wird. Seit 1998 geben wir unseren Lesern die Möglichkeit, sich daran zu beteiligen. „Blende“ ist Europas größter Fotowettbewerb für Hobbyfotografen.

Beim ersten Thema, das wir für die passionierten Fotografen ausgesucht haben, geht es nicht nur um den kreativen Blick bei den Aufnahmen, sondern auch um die Kreativität der Künstler, die für das Street-Art-Motiv verantwortlich sind. „Nutzen Sie dieses Thema, um Ihre Stadt neu zu entdecken. Sie werden sich wundern, wie viele kleine Kunstwerke sich an den Wänden oder auf dem Boden befinden“, schreiben die Fotowettbewerb-Verantwortlichen von Prophoto. Es gilt aber, nicht einfach nur abzudrücken, vielmehr spielt auch bei diesem Thema der Bildausschnitt eine wichtige Rolle.

Prophoto weiter: „Achten Sie auf den gewählten Filter und die Lichtverhältnisse, damit wichtige Details oder kräftige Farben nicht verloren gehen. Manchmal gewinnt das entdeckte Kunstwerk durch die Umgebung an Gewicht. Drücken Sie nicht direkt auf den Auslöser, sondern erkunden Sie erst die Umgebung beziehungsweise unterschiedliche Blickwinkel. Uns geht es nicht um Aufnahmen eines tollen Graffitis, sondern um die Gesamtwirkung im Stadtbild.“

Das zweite Thema, das unsere Zeitungsjury ausgesucht hat, lautet „Lebensfreude“. Vielleicht schärft gerade die zurzeit nicht einfache Situation mit all den Regeln, die helfen, uns vor dem Coronavirus zu schützen, den Blick für kleine Lebensfreuden, die die Fotografen ganz groß herausarbeiten können. „Gerade in der aktuellen Zeit ist es wichtig, die Lebensfreude nicht zu verlieren. Vielleicht müssen wir auch wieder erst lernen, uns an den kleinen Dingen des Lebens zu erfreuen und aus ihnen Energie zu schöpfen. Bei der Bewertung im Bundesendausscheid achten wir darauf, welche Energie von diesem Bild ausgeht“, heißt es im Ausschreibungstext.

Selbstverständlich gibt es auch 2020 wieder ein Sonderthema für die Nachwuchsfotografen. Dabei geht es um Farben und Kontraste. „Es gibt so viele Farben und Kontraste in der Umwelt zu entdecken wie zum Beispiel ein kunterbuntes Plakat, farbenfrohe Gebäude oder eine einzelne Blume, die sich vom Hintergrund abhebt“, gibt Prophoto eine kleine inhaltliche Hilfestellung. Einsendeschluss ist der 30. September. Zahlreiche Preise auf lokaler Ebene und auf Bundesebene gibt es zu gewinnen.

Auf fotografischer Entdeckungsreise
Was Teilnehmer noch wissen sollten

Teilnahmeberechtigt an „Blende“ sind alle Fotoamateure. Unter Amateurfotografen verstehen wir all jene, deren Einnahmen aus der Fotografie nicht steuerpflichtig sind. „Blende“-Teilnehmer werden auch dann zu den Amateurfotografen gezählt, wenn sie gelegentlich ihre Fotografien zum Verkauf anbieten oder beispielsweise über eine eigene Fotohomepage verfügen.

Pro Teilnehmer darf nur ein Account erstellt werden. Teilnehmer unter 14 Jahren benötigen eine Einwilligung ihrer Erziehungsberechtigten (dafür entsprechendes Häkchen im „Blende“-Online-Tool setzen).

Mit ihrer Teilnahme bestätigen die Einsender, dass die eingereichten Fotos von ihnen selbst und nach Juni 2017 aufgenommen wurden, dass sie sich bei keiner anderen Redaktion an „Blende“ beteiligen und alle Bildrechte bei ihnen liegen.

Die Teilnehmer versichern, dass sie die Nutzungsrechte an die Zeitungsverlage und die Prophoto GmbH übertragen dürfen.

Die Bilder können über das Online-Tool auf der BKZ-Website www.bkz.de oder über die Website der Prophoto GmbH eingereicht werden. Zunächst gibt es eine Jurierung auf lokaler Ebene. Die prämierten Bilder werden an Prophoto zur Endausscheidung eingereicht. Die Bewertung der Bundesjury ist für März 2021 vorgesehen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Zum Artikel

Erstellt:
30. August 2020, 09:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen