Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Auf freundlichen Pfingstsonntag folgt unbeständiges Wetter

dpa Offenbach. Im Osten wird es sehr heiß und sonnig. Im Westen können die Menschen mit deutlich kühleren Temperaturen bis 24 Grad rechnen. Im Osten ist es dann laut DWD schwül-warm mit Gewittern und im Westen unbeständig und kühl.

Sommerwiese: Mohnblumen leuchten zwischen Kornblumen auf einem Feld bei Lehrte. Foto: Peter Steffen

Sommerwiese: Mohnblumen leuchten zwischen Kornblumen auf einem Feld bei Lehrte. Foto: Peter Steffen

Nach einem unbeständigen Samstag bringt Zwischenhoch „Renate“ am Pfingstsonntag zumindest kurzzeitig sommerliches Wetter zurück nach Deutschland. 

Besonders im Osten des Landes können sich die Menschen bei Höchstwerten um 28 Grad auf einen freundlichen Feiertag freuen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Samstag in Offenbach mitteilte. Auch im Westen ist es zunächst sonnig, allerdings ziehen hier am Sonntagnachmittag schon wieder erste Wolken auf, die am Abend auch etwas Regen bringen.

Unbeständig wird es am Pfingstmontag, an dem es sich in Ostdeutschland aber mit bis zu 30 Grad ordentlich aufheizt. Im  Westen bleibt es bei Werten zwischen 19 und 24 Grad deutlich kühler. Mit Schauern, Regen und Gewittern muss aber hier wie dort gerechnet werden, vor allem am Nachmittag.

Auch ab Dienstag bleibt es zunächst bei wechselhaftem Wetter. Im Osten ist es dann laut DWD schwül-warm mit Gewittern, im Westen unbeständig und kühl. „Eine stabile Hochdruckwetterlage mit deutschlandweit trockenem und warmem Sommerwetter ist erstmal noch nicht in Sicht“, sagte Meteorologe Christian Herold.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Juni 2019, 12:42 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

In & Ausland

USA werfen Iran „kriegerischen Akt“ in Saudi-Arabien vor

dpa Washington/Riad/Teheran. Nach den Angriffen auf Ölanlagen in Saudi-Arabien verschärfen die USA den Ton gegenüber dem Iran. Dass die Huthis im Jemen sich zu... mehr...