Auftragsbücher im Maschinenbau füllen sich rasant

dpa/lsw Stuttgart. Die Auftragsbücher der baden-württembergischen Maschinenbauer füllen sich nach dem Corona-Krisenjahr 2020 mit hohem Tempo. Der Bestelleingang habe im Mai 2021 um 78 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats gelegen, teilte der VDMA am Freitag in Stuttgart mit.

Das erste Halbjahr 2020 habe einen tiefen Einschnitt in den Auftragsbüchern hinterlassen. „Der deutliche Anstieg in den zurückliegenden Monaten ist daher auch den niedrigen Basiswerten des Vorjahres geschuldet.“ Dennoch stimmten die hohen Zuwächse mit Blick auf die Entwicklung der Branche im weiteren Jahresverlauf optimistisch.

Die Nachfrage aus dem Inland nahm im Mai um 73 Prozent, die aus dem Ausland um 81 Prozent zu. Im statistisch stabileren Drei-Monats-Zeitraum März bis Mai habe der Zuwachs der Branche 62 Prozent über dem Vorjahreszeitraum gelegen. 2020 war der Umsatz im Maschinenbau in Baden-Württemberg um neun Prozent auf knapp 76 Milliarden Euro gesunken. Der Rückgang fiel damit wesentlich moderater aus als befürchtet.

© dpa-infocom, dpa:210702-99-231460/2

Zum Artikel

Erstellt:
2. Juli 2021, 10:46 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!