Aus für das Casa del Consumo

Fünf Jahre nach der Eröffnung geht die kulinarische Reise in dem Restaurant im Heusteigviertel zu Ende.

Von Maximilian Kroh

Stuttgart - Nach der Toskana ist Schluss: Das La Casa del Consumo, eines der beliebtesten italienischen Restaurants in der Stuttgarter Innenstadt, schließt Ende September seine Pforten. Das teilten die Besitzer des Lokals im Heusteigviertel am Dienstagmorgen über ihren Instagram-Kanal mit.

„Immer öfter werden wir gefragt, was wir nach der Toskana machen. Von vorne beginnen? Das wäre zu einfach“, heißt es dort. Das Konzept des Restaurants beruht darauf, alle drei Monate eine andere Region Italiens mit einem monatlich wechselnden Menü kulinarisch in den Mittelpunkt zu stellen. Erst am Montag hatten die Besitzer die Speisekarte für den April gepostet – es geht in die Lombardei.

„Wir wollten jede Region ein Mal im Programm haben“, erklärt Inhaberin Martina Schneider. „Uns fehlen nur noch die Lombardei und die Toskana, dann sind wir durch.“ Das Restaurant nach der letzten Region auch wirklich zu schließen, sei von Beginn an eine Option gewesen. „Aber natürlich denkt man bei der Eröffnung noch nicht so genau über das Ende nach“, sagt Schneider.

Eröffnet hatte das italienische Restaurant im Alten Landtag 2019. Es sollte ein „Wohnzimmer fürs Heusteigviertel“ werden, wie Martina Schneider und ihre Mitinhaber Francesco Troiano und Antonino Venezia damals formulierten. Knapp fünf Jahre später also neigt sich die Reise dem Ende entgegen. „Aber es ist noch zu früh für Abschiedstränen“, heißt es in der Instastory weiter.

Zum Artikel

Erstellt:
3. April 2024, 22:07 Uhr
Aktualisiert:
4. April 2024, 22:01 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!