Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Aus Möbel Sorg wird Hofmeister Küchenfachmarkt

Nachfolge innerhalb der Familie fehlt – Auf rund 3000 Quadratmetern fachgerechtes Angebot in Backnang

Die Vertreter der Firmen Sorg und Hofmeister (von links): Eberhard Sorg und Gerhard Sorg (geschäftsführende Gesellschafter von Möbel Sorg), Frank Hofmeister (Geschäftsführer der Hofmeister-Gruppe), Martin Sorg (geschäftsführender Gesellschafter von Möbel Sorg), Stanley Gläßner (Prokurist und kaufmännischer Leiter von Hofmeister) und Michael Renner (Prokurist und Gesamtvertriebsleiter von Hofmeister). Foto: Möbel Sorg

Die Vertreter der Firmen Sorg und Hofmeister (von links): Eberhard Sorg und Gerhard Sorg (geschäftsführende Gesellschafter von Möbel Sorg), Frank Hofmeister (Geschäftsführer der Hofmeister-Gruppe), Martin Sorg (geschäftsführender Gesellschafter von Möbel Sorg), Stanley Gläßner (Prokurist und kaufmännischer Leiter von Hofmeister) und Michael Renner (Prokurist und Gesamtvertriebsleiter von Hofmeister). Foto: Möbel Sorg

Von Yvonne Weirauch

BACKNANG. „Es ist wie ein Sechser im Lotto“, sagte Eberhard Sorg, geschäftsführender Gesellschafter, gestern am Telefon. Man kenne sich, sei sogar im gleichen Verband und so „passt es rundherum“, dass das Bietigheimer Möbelhaus Hofmeister die rund 3000 Quadratmeter Fläche vom Backnanger Unternehmen Möbel Sorg übernimmt. „Bei uns fehlt einfach die Nachfolge, unsere Kinder wollen etwas anderes machen“, so Sorg und fügte lachend an: „Mit 67 Jahren bin ich im Rentenalter und möchte auch noch was anderes machen.“

Seit 160 Jahren stehe Möbel Sorg in Backnang für exzellente Wohnkonzepte. Mit Hofmeister habe man für seinen Standort in Backnang einen kompetenten Anbieter im Bereich Küchen gefunden. 1858 wurde die Möbelfabrik Sorg in Backnang gegründet. Das Unternehmen beriet seine Kunden rund um das Thema Wohnen und blieb dabei stets unter der Leitung der Familie Sorg. Mit Hofmeister aus Bietigheim sei es gelungen, ein Familienunternehmen zu gewinnen, das ab Spätsommer 2019 in den vorhandenen Räumlichkeiten einen Küchenfachmarkt, mit einer großen Auswahl an Küchen sowie passendem Küchenzubehör und Wohnaccessoires, betreiben wird. „Wir bedanken uns ganz herzlich für das große Vertrauen, das uns über Jahrzehnte hinweg von unseren Kunden entgegengebracht wurde. Alle bereits getätigten Aufträge sowie alle Verkäufe während des Räumungsverkaufs werden auch über das Ende des Abverkaufs hinweg sorgfältig betreut und ordnungsgemäß ausgeliefert. Einen ganz besonderen Dank möchten wir unseren treuen Mitarbeitern aussprechen. Über viele gemeinsame Jahre war der Arbeitsalltag geprägt von Freude an schönen Möbeln, gegenseitigem Vertrauen und Respekt, welches ein so langes Miteinander erst möglich gemacht hat“, so Martin Sorg.

Mit mehr als 125 Jahren Erfahrung bringe nun Hofmeister hervorragende Kompetenz und ein großes Team mit sich. Gleichzeitig vertrete das Familienunternehmen Werte, die gut zu denen von Möbel Sorg passen. Im Haus Hofmeister zeigt man sich über diese Entwicklung sehr glücklich. „Wir sind sehr froh über die gute Zusammenarbeit mit der Familie Sorg. Wir sind davon überzeugt, dass der zusätzliche Standort dazu beitragen wird, eine positive und erfolgreiche Weiterentwicklung unseres Traditionsunternehmens zu schaffen“, so Geschäftsführer Frank Hofmeister.

Hofmeister wird ab Spätsommer 2019 auf den Backnanger Verkaufsflächen von Möbel Sorg einen Küchenfachmarkt betreiben. Hofmeister setzt neben einer kompetenten Beratung durch qualifizierte und geschulte Küchenfachkräfte auch auf moderne Planungstechniken für das bestmögliche Präsentationsergebnis für den Kunden.

„Vom Preiseinstieg bis zum Hochwertbereich findet bei Hofmeister jeder seine Küche nach seinen Wünschen und Budget – inklusive Sonderfinanzierung“, heißt es in einer Pressemitteilung. Insbesondere als Spezialist für Granitarbeitsplatten beweise man seine Kompetenz. Einen besonderen Service bietet die hauseigene Schreinerei, denn die tatkräftigen Mitarbeiter sorgen für einen reibungslosen Ablauf bei Lieferung und Montage und übernehmen individuelle Anpassungen.

Zum Artikel

Erstellt:
18. April 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!