Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Ausblick des Südwest-Handwerks trübt sich etwas ein

dpa/lsw Stuttgart.

Ein Auszubildener im Tischlerhandwerk bohrt ein Loch in ein Brett. Foto: Julian Stratenschulte/Archivbild

Ein Auszubildener im Tischlerhandwerk bohrt ein Loch in ein Brett. Foto: Julian Stratenschulte/Archivbild

Die Konjunktur im baden-württembergischen Handwerk verliert einer Umfrage zufolge etwas an Schwung. Im zweiten Quartal beurteilten 76 Prozent der Betriebe die allgemeine Geschäftslage als gut, im Vorjahresquartal waren es noch 78 Prozent. Die guten Einschätzungen zeigten, dass der private Konsum noch immer ein Zugpferd der Konjunktur sei, teilte der Baden-Württembergische Handwerkstag (BWHT) am Donnerstag in Stuttgart mit. Dies sei allerdings kein Selbstläufer. Die Politik dürfe den Konsum nicht mit unmäßigen Verboten und Steuern einschränken. Die leichte Abkühlung habe aber keine Auswirkungen auf das nun laufende Quartal. 72 Prozent der Betriebe ging von einer stabilen Entwicklung aus.

Zum Artikel

Erstellt:
4. Juli 2019, 12:21 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

SPD-Chef Stoch: Brauchen ein 365-Euro-Ticket für Schüler

dpa/lsw Ravensburg. Trotz der skeptischen Haltung des Landes spricht sich Baden-Württembergs SPD-Partei- und -Fraktionschef Andreas Stoch für ein 365-Euro-Ticket... mehr...