Ausgebüxte Affen in Südbaden: Keine Strafe für Tierpark

dpa/lsw Löffingen. Nach den wiederholten Ausbrüchen von Affen aus einem Tierpark in Südbaden kommt der Betreiber vorerst um eine Strafe herum. Es seien keine Ordnungsmaßnahmen oder Bußgelder verhängt worden, teilte das zuständige Landratsamt am Dienstag nach einem Gespräch mit der Tierpark-Geschäftsführung und dem Zookurator mit. Der Tierpark sei bislang den Forderungen der Behörden stets nachgekommen.

Der heutige Betreiber des Tierparks Tatzmania in Löffingen habe die Zaunanlage des Affengeheges vom Vorbesitzer übernommen und schon in großem Umfang verbessert, hieß es. Trotzdem sei bislang keine Ausbruchssicherheit erreicht worden. Künftig solle eine neue Mauer die Affen in Zaum halten. Daneben solle ein neues Affenhaus entstehen. Und auch sonst habe der Tierparkbetreiber weitere Nachbesserungen angekündigt. Affen, die sich zuletzt in Freiheit herumgetrieben hätten, würden nun vorerst separat gesichert gehalten.

Innerhalb von gut zwei Wochen waren zuletzt dreimal Berberaffengruppen aus dem Tierpark ausgebüxt. Die meisten Tiere, die als ungefährlich und scheu gelten, konnten zügig wieder eingefangen werden. Ein Tier war nach Angaben des Landratsamts aber am Dienstag weiter auf der Flucht.

© dpa-infocom, dpa:210427-99-375268/2

Zum Artikel

Erstellt:
27. April 2021, 16:49 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!