Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Ausländische Ansiedelungen im Südwesten 2019 stabil

dpa/lsw Stuttgart.

Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) spricht. Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild

Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) spricht. Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild

Die baden-württembergische Wirtschaftsfördergesellschaft BW-i hat im vergangenen Jahr 365 Ansiedlungsprojekte von ausländischen Unternehmen registriert. Das entspricht nach einem Bericht der Zeitung „Mannheimer Morgen“ (Samstag) dem Vorjahresniveau mit 363 Projekten. Für Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) belegt dies die Attraktivität des Landes: „Im weltweiten Wettbewerb punkten wir mit unserer starken Stellung im Bereich Industrie und bei Zukunftsthemen.“ Weitere Faktoren für Investoren seien die wirtschaftsnahen Forschungseinrichtungen und das hohe Potenzial der Fachkräfte. Rund ein Drittel der Ansiedlungen 2019 kamen aus der Schweiz.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Mai 2020, 17:25 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!