Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Auto-Notruf bringt Polizei auf Spur von betrunkenem Fahrer

dpa/lsw Mittelbiberach. Ein Auto hat im Kreis Biberach selbst den Notruf gewählt und so die Polizei auf die Spur eines betrunkenen Autofahrers gebracht. An der gemeldeten Stelle nahe Mittelbiberach stellten die Beamten zwar keinen Unfall fest, aber dass der Wagen von der Straße abgekommen und durch eine Wiese gefahren war, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Das Auto stand demnach am frühen Samstagmorgen mit Schäden und warmem Motto vor der Adresse des Halters. Der 19-Jährige sei betrunken und absolut fahruntauglich gewesen. Er gab laut Polizei an, dass er den ganzen Tag zu Hause gewesen sei und das Auto nicht bewegt habe. Der Mann musste seinen Führerschein und eine Blutprobe abgeben.

Ein Streifenwagen fährt mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Ein Streifenwagen fährt mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Neue Automodelle, deren Erlaubnis zur Herstellung nach dem 31. März 2018 erfolgt ist, müssen nach Angaben des Automobilclubs ADAC mit dem automatischen Notrufsystem eCall ausgerüstet sein. „Wenn der Fahrer nach einem Unfall nicht selbst Hilfe rufen kann, übernimmt der automatische Notruf“, erklärt der ADAC auf seiner Internet-Seite. Dabei wird auch der Standort des Wagens übermittelt.

Zum Artikel

Erstellt:
25. April 2020, 11:09 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!