Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

B14 zwischen Oppenweiler und Strümpfelbach: Ein Schwerverletzter

Polizei gibt Einzelheiten zu den beiden Unfällen am Freitagabend bekannt

Zu schnell in die Kurve: verunfallter AMG-Mercedes. Foto: J. Fiedler

© Jörg Fiedler

Zu schnell in die Kurve: verunfallter AMG-Mercedes. Foto: J. Fiedler

Wegen zwei Unfällen in der Nacht zum Samstag war die B14 zwischen Backnang-Strümpfelbach und Oppenweiler bis etwa 23.30 Uhr komplett gesperrt (wir berichteten). Jetzt gab die Polizei weitere Einzelheiten zum Unfallhergang bekannt. Demnach ist gegen 21.50 Uhr ein 20-Jähriger, der mit einem Mercedes AMG von Oppenweiler in Richtung Strümpfelbach unterwegs war, im Bereich einer Linkskurve alleinbeteiligt aufgrund seiner nicht angepassten Geschwindigkeit nach rechts von der Straße abgekommen. Er überfuhr zunächst einen Leitpfosten und kam anschließend ins Schleudern. Der Mercedes kam entgegen der Fahrtrichtung auf der Böschung neben der Straße zum Stehen. Der Fahrer wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Das Auto wurde rundherum stark beschädigt. Laut Polizei entstand ein Sachschaden in Höhe von annähernd 100.000 Euro. Ein nachfolgender 52-Jähriger stoppte sein Auto, um dem Verunfallten Hilfe zu leisten. Dies erkannte der 20-jährige Fahrer eines Audis zu spät und fuhr auf. Bei diesem Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Oktober 2019, 18:28 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!