Backnang: Polizeieinsatz wegen „schusswaffenähnlichem Gegenstand“

Eine Frau hantiert mit dem Gegenstand an einer Backnanger Bushaltestelle. Die Polizei muss sie schließlich überwältigen.

An einer Backnanger Bushaltestelle hat es einen Polizeieinsatz wegen eines verdächtigen Gegenstands gegeben. Symbolfoto: Stefan Schweihofer/ Pixabay

© Stefan Schweihofer auf Pixabay

An einer Backnanger Bushaltestelle hat es einen Polizeieinsatz wegen eines verdächtigen Gegenstands gegeben. Symbolfoto: Stefan Schweihofer/ Pixabay

Backnang. Am Mittwochnachmittag hat es an einer Bushaltestelle in der Sulzbacher Straße in Backnang einen Polizeieinsatz gegeben. Passanten hatten die Polizei alarmiert, weil eine Frau einen schusswaffenähnlichen Gegenstand in der Hand hielt und mit diesem offen hantierte, das teilt die Polizei mit. Den Aufforderungen der Polizei, den Gegenstand abzulegen, kam die Frau nicht nach. Deshalb wurde sie letztlich von den Einsatzkräften überwältigt.

Dabei stellte sich heraus, dass es sich bei dem schusswaffenähnlichen Gegenstand um ein Trinkgefäß handelte, das beim Einsatz zerbrach. Der Gegenstand wurde sichergestellt und ein Verfahren gegen die 60-jährige Verursacherin eingeleitet. Zudem werde nun geprüft, ob ihr der Polizeieinsatz in Rechnung gestellt wird. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Februar 2024, 09:44 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!