Backnanger Ansichten für zu Hause

Architekturfotograf Bernhard Lattner hat einen Kalender entworfen, der die schönsten Denkmäler der Stadt zeigt

Bernhard Lattner übergibt Oberbürgermeister Frank Nopper das erste Exemplar des Kalenders. Foto: A. Becher

© Pressefotografie Alexander Beche

Bernhard Lattner übergibt Oberbürgermeister Frank Nopper das erste Exemplar des Kalenders. Foto: A. Becher

Von Silke Latzel

BACKNANG. Wie lässt sich die Liebe zur Wahlheimat besser demonstrieren, als mit einem Kalender, der 13 Abbildungen der schönsten Denkmäler Backnangs vereint – das zumindest dachte sich Fotograf Bernhard Lattner.

Der Architekturfotograf lebt seit vier Jahren in Backnang, private Gründe haben ihn in die Stadt an der Murr gebracht. Die Idee für seinen Kalender entstand schon vor einiger Zeit, berichtet er: „Ich beschäftige mich schon seit rund zehn Jahren mit dem Thema Denkmale und habe mich dann ganz bewusst für die Stadt Backnang entschieden. In dieser Fülle findet man eingetragene Denkmale sonst in kaum einer Stadt.“ Er ergänzt lachend: „Natürlich ist nicht jedes dieser Gebäude auch in einem tollen Zustand, aber hier wird viel für den Denkmalschutz getan und die alten Häuser gepflegt, das sieht man.“

Kalender ist ab sofort in der

Stadtinformation erhältlich

Wenn es um die Stadt Backnang geht, darf einer natürlich nicht fehlen: Oberbürgermeister Frank Nopper. Ihm wurde gestern Vormittag das erste Exemplar des Kalenders feierlich überreicht. „Ich war begeistert von der Idee. Die Stadtverwaltung wird einige Exemplare des Kalenders auch offiziell als Weihnachtsgeschenke verwenden.“ Sein Lieblingsmotiv unter den Denkmalansichten hat das Stadtoberhaupt auch schon gefunden: Es ist ein Foto des Stadtturms, das „eine besonders spannende und ungewöhnliche Perspektive zeigt“, so Nopper.

Und genau das macht die Kalenderfotos von Lattner auch speziell: „Ich benutze eine Fachkamera mit verstellbaren Ebenen, sodass ich immer die Perspektive bekomme, die ich mir vorstelle. Sie wird also nicht nachträglich am Computer mit einem Bildbearbeitungsprogramm erschaffen, sondern ist real fotografiert.“

Neben dem Stadtturm sind unter anderem auch Fotos der Stiftskirche, der Villa Adolff und der Spinnerei zu sehen. Lattner nennt seinen Kalender eine „Hommage an die Stadt Backnang“.

Sein Anliegen ist es unter anderem, die Denkmäler der Stadt Backnang mit den Mitteln der Fotografie einzufangen und seine Interpretationen einem großen Publikum zur Verfügung zu stellen. Der Backnang-Kalender ist der erste Schritt in einer Reihe von geplanten Publikationen zu Denkmälern in der Großen Kreisstadt. „Und ich möchte ein Zeichen setzen, dass ich in Backnang angekommen bin.“

Der Kalender ist ab sofort und exklusiv in der Stadtinformation, Am Rathaus 2, in Backnang erhältlich. Er kostet 19,95 Euro und hat das Format 35 mal 50 Zentimeter.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Oktober 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Stadt & Kreis

Bus lässt Schüler an Haltestelle stehen

Nach Stopps in Sulzbach und Oppenweiler finden Strümpfelbacher Kinder morgens keinen Platz mehr im rappelvollen Bus der Linie 390. Stadträtin Siglinde Lohrmann fordert zum wiederholten Mal den Einsatz von mehr Bussen. Der Landkreis kündigt eine Fahrgastzählung an.

Nicht jede Lücke in den Neuwagenreihen der Autohäuser ist der Lieferkrise geschuldet. Davon betroffen sind aber alle Händler. Foto: A. Becher
Top

Stadt & Kreis

Es mangelt nicht nur an Mikrochips

Man kann durchaus von einer Lieferkrise sprechen, die derzeit im industriellen Bereich für arge Probleme sorgt. Der Autohandel ist aktuell besonders betroffen. Wir haben mit Händlern aus der Region gesprochen, wie sie die Situation bewerten.

Stadt & Kreis

Abfallentsorgung soll mehr Service bieten

In Zusammenarbeit mit den Kommunalpolitikern hat die Abfallwirtschaft Rems-Murr als Kommunalanstalt des Rems-Murr-Kreises ein neues Konzept erarbeitet, das nun im zuständigen Ausschuss des Kreises mehrheitlich für gut befunden wurde. Allein der Backnanger Gernot Gruber stimmt dem Konzept nicht zu.