Backnanger Stadtturm für ehrenamtliches Engagement

Oberbürgermeister Maximilian Friedrich ehrt den ehemaligen Lehrer der Max-Eyth-Realschule Klaus Digel und Steinmetz Carl-Eugen Vogt.

OB Friedrich mit den Geehrten Carl-Eugen Vogt und Klaus Digel (von links). Foto: Alexander Becher

© Alexander Becher

OB Friedrich mit den Geehrten Carl-Eugen Vogt und Klaus Digel (von links). Foto: Alexander Becher

Backnang. „Mit dem Backnanger Stadtturm haben wir eine gute Tradition geschaffen, um Persönlichkeiten auszuzeichnen, die sich für das Gemeinwohl und speziell für unsere Stadt und ihre Bürgerinnen und Bürger engagieren.“ Mit diesen Worten begann Oberbürgermeister Maximilian Friedrich den Ehrungsabend im Sitzungssaal des Backnanger Rathauses. „Ich freue mich sehr, dass wir auch heute wieder in dieser Feierstunde Menschen aus unserer gesellschaftlichen Mitte würdigen können, die etwas für andere tun und die sich für das Gemeinwohl einsetzen“, so der Verwaltungschef weiter. Die beiden zu Ehrenden würden etwas wissen und beherrschen, aus dem andere Nutzen ziehen könnten. „Sie bringen Kompetenz ein, teilen ihr Wissen und ihre Erfahrung mit anderen. Sich nicht nur um sich selbst zu kümmern, das ist praktizierte Solidarität“, sagte Friedrich.

Klaus Digel „Ihr Wirken als pensionierter Lehrer für Mathematik und Sport an der Max-Eyth-Realschule hat nicht nur Generationen von Schülern beeinflusst, sondern auch darüber hinaus große Spuren hinterlassen“, sagte der Oberbürgermeister an Klaus Digel gerichtet. „Seit 2018 setzen Sie sich mit bewundernswerter Hingabe und Energie für eine saubere Umwelt ein.“ An drei bis sechs Tagen in der Woche durchstreife der Geehrte Maubach und die Umgebung, sammele achtlos weggeworfenen Müll auf und trage aktiv zur Sauberkeit der Umwelt bei. „Ihr vorbildliches Verhalten ist ein wichtiges Zeichen für die Bedeutung des Umweltschutzes in unserer Gesellschaft“, würdigte der OB.

Weitere Themen

Aber das Engagement von Klaus Digel beschränkt sich laut Maximilian Friedrich nicht nur auf private Initiativen. „Jährlich beteiligen Sie sich an der Flurputzete der Stadt Backnang, sind seit 1992 Grünflächenpate und übernehmen eine Baumpatenschaft für vier Bäume, die Sie regelmäßig mit Ihrem persönlichen Einsatz gießen“, erläuterte der Rathauschef. Selbst wenn die öffentlichen Mülleimer voll seien, fände der von ihm gesammelte Müll vorübergehend in seiner Garage eine Zwischenstation. Ebenso würdigte Friedrich die sportliche Laufbahn von Digel, der in den späten 1970er- und frühen 1980er-Jahren zu den Spitzenathleten der deutschen Mittelstreckenläufer zählte. Mit 50 Jahren wurde er württembergischer Meister und bei den deutschen Meisterschaften belegte er den dritten Platz. Digel hat zudem zahlreiche Schülerinnen und Schüler für das Laufen begeistert, lobte der Oberbürgermeister. „Ihr vorbildliches Engagement in der Stadt Backnang und darüber hinaus verdient höchste Anerkennung.“

Carl-Eugen Vogt Nachdem die Gemeinschaft der Stiftsbauhütte vom damaligen Dekan Wilfried Braun im Februar 2014 ins Leben gerufen worden war, ist Carl-Eugen Vogt dabei sehr engagiert gewesen, so Maximilian Friedrich in seiner Laudatio. „Seit über acht Jahren sind Sie jeden Mittwochabend mit fünf bis zwölf Mitstreitern aktiv.“ Im Rahmen der Generalsanierung der Backnanger Stiftskirche habe der Geehrte im Jahr 2020 mit einem Dutzend Männern ehrenamtliche Arbeiten erbracht. Kirchenbänke seien in Eigenregie ausgebaut, aufgearbeitet und wieder eingebaut worden. Auch wurden verschiedene Zu-, Vor- und Nacharbeiten für Handwerksarbeiten durchgeführt, so der OB. „Sie haben die Organisation und die Erstellung der Zeitpläne sowie die Arbeitsaufteilung übernommen und dabei stets den Überblick behalten.“

„Auch auf dem jährlichen Backnanger Weihnachtsmarkt konnte man die Stiftsbauhütte an Ihrem Stand antreffen“, betonte der Rathauschef. „Insgesamt konnte durch die ehrenamtlichen Arbeiten die sagenhafte Summe von rund 50000 Euro eingespart werden.“ Und weiter: „ Jede helfende Hand ist von unschätzbarem Wert. Ihre ehrenamtliche Arbeit hat ganz maßgeblich dazu beigetragen, unsere Kirche in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Sie haben damit gleichzeitig auch einen wertvollen zeithistorischen Beitrag für die Erhaltung und Bewahrung des ältesten und stadtbildprägendsten Gebäudes in Backnang und weiterer Umgebung geleistet.“ flo

Zum Artikel

Erstellt:
31. Januar 2024, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Stadt & Kreis

Vielfältige Aufgaben und Projekte

Gemeinderatswahl Backnang Die Backnanger SPD möchte sich im Gemeinderat für Schulneubau und die Gesundheitsversorgung einsetzen.

Stadt & Kreis

Die Regionalversammlung hat den Blick für das große Ganze

Kommunalwahl 2024 Neben Europaparlament, Gemeinderäten und Kreistag wird am 9. Juni noch ein weiteres Gremium gewählt:Die Regionalversammlung. Das Parlament für die Region Stuttgart ist in der Öffentlichkeit wenig bekannt, trifft aber wichtige Entscheidungen.

Jonas Becher (von rechts), Lars Goller und Maximilian Friedrich testen die neue Murmelbahn im Plattenwald. Fotos: Alexander Becher
Top

Stadt & Kreis

Die Murmelbahn im Plattenwald ist jetzt über 50 Meter lang

Der zweite Abschnitt der Kugelbahn im Backnanger Plattenwald wird nächste Woche fertig gebaut. Die inzwischen rund 50 Meter lange Bahn mitsamt Murmelautomat soll zum neuen Anziehungspunkt für Familien im Erholungsgebiet Plattenwald werden.