Backnangs beste Osterverstecke gesucht

Leseraktion Wir suchen Geschichten und Anekdoten rund um den beliebten Osterbrauch.

Unauffällig tarnt sich der Osterhase im Unterholz. Foto: K. Fritz

Unauffällig tarnt sich der Osterhase im Unterholz. Foto: K. Fritz

Backnang. Ob Weihnachten, Geburtstag oder Hochzeit – Geschenke gibt es zu vielen Anlässen. Doch nur an Ostern muss man danach suchen. Warum Eier, Süßigkeiten und sonstige Kleinigkeiten am Fest der Auferstehung Christi versteckt werden, ist nicht abschließend geklärt. Manche Quellen behaupten, dass der heidnische Brauch des Eierschenkens der Kirche früher ein Dorn im Auge war und deshalb von Christen nur heimlich praktiziert wurde. Egal ob diese Theorie stimmt oder nicht: Die Tradition des Geschenkeversteckens wird bis heute in vielen Häusern gepflegt.

Allerdings wird der Brauch durchaus unterschiedlich interpretiert. In manchen Familien müssen nur die Kinder suchen, in anderen auch die Erwachsenen. Die einen wählen bekannte Verstecke, die anderen haben den Ehrgeiz, es ihren Lieben möglichst schwer zu machen, und denken sich jedes Jahr aufs Neue besonders knifflige Verstecke aus. Das wiederum kann dazu führen, dass manche Geschenke selbst nach stundenlanger Suche verschwunden bleiben und sich auch der Verstecker selbst nicht mehr erinnern kann, wo diese sind.

Schreiben Sie uns Ihre Ideen

Weitere Themen

Kennen Sie solche oder ähnliche Geschichten zum Thema Osterverstecke? Dann teilen Sie diese mit unseren Leserinnen und Lesern. Wir planen einen Artikel mit Anekdoten rund um den beliebten Osterbrauch. Schreiben Sie uns, wie und wo Sie an Ostern Eier und Geschenke verstecken. Welche ungewöhnlichen Verstecke kennen Sie? Welche Hilfe bekommen die Kinder beim Suchen? Sind bei Ihnen schon einmal Geschenke verschollen oder bei der Suchaktion zu Schaden gekommen? Wir freuen uns auf interessante und lustige Erinnerungen und Anekdoten – gerne auch aus früheren Zeiten. Falls vorhanden schicken Sie gerne auch Fotos mit. Eine Auswahl der eingesandten Geschichten werden wir in der Osterausgabe veröffentlichen. kf

Leseraktion Ihre Geschichten schicken Sie bitte mit dem Betreff „Osterverstecke“ bis Sonntag, 24. März, an redaktion@bkz.de oder per Post an die Backnanger Kreiszeitung, Postgasse 7, 71522 Backnang. Bitte geben Sie auch Ihren Wohnort und eine Telefonnummer für Rückfragen an.

Zum Artikel

Erstellt:
19. März 2024, 09:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!
Arbeitsplatz am Haken: Um die Dachziegel entfernen zu können, wird der Bautrupp von einem Autokran an die richtige Stelle gehievt.
Top

Stadt & Kreis

Abschied vom Backnanger Holzsteg über die Murr

40 Jahre lang hat die hölzerne Brücke an der Bleichwiese das Backnanger Stadtbild geprägt, nun sind ihre Tage gezählt. Gestern hat der Abbau des maroden Fußgängerstegs begonnen. Ob er ersetzt wird, ist noch unklar.

Stadt & Kreis

Kinderspiel gilt in Backnang nicht mehr als Lärm

Die Stadt Backnang aktualisiert nach 20 Jahren ihre Polizeiverordnung. Künftig dürfen Kinder von 8 bis 22 Uhr auf Kinderspielplätzen toben. Die üblichen Lärmgrenzwerte dürfen nach einer Gesetzesänderung bei der Beurteilung der Geräuschentwicklung nicht mehr herangezogen werden.

Im Juni findet das Straßenfest zum 52. Mal statt. Gerade jetzt geht es rund bei der Organisation. Doch nun musste das Organisationsteam kurzfristig neu besetzt werden. Archivfotos: Alexander Becher
Top

Stadt & Kreis

Kurzfristige Änderung im Backnanger Straßenfest-Team

Zwei Monate vor Beginn des Straßenfests verlässt die Leiterin des Festivalbüros die Stadt. Damit ist das Organisationsteam gerade in der heißen Planungsphase deutlich unterbesetzt. In die Bresche springt der frühere Organisator Sanoj Abraham mit seinem neuen Unternehmen.