Baden-Württemberg: Überdurchschnittliche Grundwasservorräte

dpa/lsw Karlsruhe. Die Grundwasserverhältnisse im Südwesten sind Anfang des Monats überdurchschnittlich gewesen, die Aussichten gut. „Aufgrund der aktuellen Randbedingungen ist mit mäßigen Rückgängen der Grundwasservorräte zu rechnen“, teilte die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg am Donnerstag in Karlsruhe mit.

Die Niederschläge im August seien im dritten Monat in Folge überdurchschnittlich gewesen und hätten für stabile beziehungsweise nur mäßig rückläufige Grundwasservorräte gesorgt. „Ein ähnliches Phänomen wurde im hydrologischen Sommerhalbjahr zuletzt im Jahr 2016 beobachtet“, heißt es im Bericht „Grundwasserstände und Quellschüttungen“. Im Jahresvergleich seien deutlich höhere Grundwasserverhältnisse zu verzeichnen als im August 2020.

Der Boden verliere tendenziell etwas an Feuchte. Das dürfte den Grundwasserneubildungsprozess voraussichtlich bis in den Herbst einschränken, erläuterten die Experten weiter. Angesichts der aktuellen Wettervorhersage sei von mäßigen Rückgängen auszugehen. „Großräumige Engpässe in der Wasserversorgung sind aufgrund der momentanen Beobachtungen auszuschließen“, hieß es.

© dpa-infocom, dpa:210902-99-65908/2

Zum Artikel

Erstellt:
2. September 2021, 13:38 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!