Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Badisches Staatstheater: Mit „Macht und Verführung“

dpa/lsw Karlsruhe. Mit der neuen Ballettchefin Bridget Breiner sowie einem Spielplan aus „Macht und Verführung“ geht das Badische Staatstheater in Karlsruhe in die Spielzeit 2019/2020. Breiner kommt vom Ballett im Revier in Gelsenkirchen und beginnt in ihrer ersten Karlsruher Spielzeit mit Stücken wie „Maria Stuart“, „Ruß - Eine Geschichte von Aschenputtel“ und „Der Nussknacker - Eine Weihnachtsgeschichte“. Das Ballett umfasst 30 Mitglieder aus 16 Ländern, viele davon neu am Badischen Staatstheater, wie Breiner bei der Vorstellung des Programms am Montag sagte. „Ich baue gerne etwas auf.“

Bridget Breiner hält eine Rede. Foto: Ole Spata/Archivbild

Bridget Breiner hält eine Rede. Foto: Ole Spata/Archivbild

In der Oper unter Leitung von Direktorin Nicole Braunger wird „Don Giovanni“ von Wolfgang Amadeus Mozart präsentiert. Außerdem stehen unter anderem „Turandot“ von Giacomo Puccini und die „Die Lustige Witwe“ von Franz Lehár auf dem Programm.

Im Kleinen Haus des Badischen Staatstheaters werden mehrere Uraufführungen zu sehen sein, darunter „Der Susan-Effekt“ von Peter Høeg, der vor allem mit „Fräulein Smillas Gespür für Schnee“ bekannt wurde.

Die traditionsreichen Internationalen Händel-Festspiele laufen vom 14. bis zum 28. Februar 2020 mit „Tolomeo“ uns „Serse“.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Mai 2019, 16:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!