Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Baerbock: Haben massives Rassismusproblem in Deutschland

dpa/lsw Biberach. Der mutmaßlich rassistisch motivierte Anschlag in Hanau hat aus Sicht der Grünen-Chefin Annalena Baerbock ein massives Problem mit Rassismus in Deutschland verdeutlicht. „Es schmerzt mich ehrlich gesagt so sehr, dass wir als Gesellschaft insgesamt offensichtlich erst nach Hanau - erst nach diesen furchtbaren, rassistischen Morden - als Gesellschaft akzeptiert haben, dass wir ein massives Rassismusproblem haben in diesem Land“, sagte Baerbock beim politischen Aschermittwoch des Landesverbandes in Biberach. „Dass wir ein Problem haben, nicht mit einzelnen Rechtsextremisten, sondern mit rechtem Terror.“

Annalena Baerbock, Vorsitzende der Grünen spricht beim Politischen Aschermittwoch. Foto: Felix Kästle/dpa

Annalena Baerbock, Vorsitzende der Grünen spricht beim Politischen Aschermittwoch. Foto: Felix Kästle/dpa

Vor Hanau habe es unter anderem den Anschlag auf die Synagoge in Halle gegeben, den Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke, die NSU-Morde - und davor wiederum die Anschläge etwa in Hoyerswerda, Mölln und Solingen. „Das ist eine lange, lange Reihe“, sagte Baerbock. „Und trotz alldem hat es diese Jahre gedauert, bevor wir deutlich machen können, jetzt in diesem Moment, dass Nazis Nazis sind und dass man da auch nicht relativieren kann, sondern dass man eine klare Kante ziehen muss.“

Zum Artikel

Erstellt:
26. Februar 2020, 13:32 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!