Bahn will stillgelegte Strecken reaktivieren

dpa/lsw Berlin/Stuttgart. Die Deutsche Bahn will in den nächsten Jahren mehr stillgelegte Strecken wieder in Betrieb nehmen. Derzeit stehen 20 Projekte auf der Liste - darunter auch zwei in Baden-Württemberg. Es handelt sich hier um die Strecken Ludwigsburg-Markgröningen und Breisach-Colmar (Grenze zwischen Deutschland und Frankreich). „Wir wollen mehr Menschen für die Bahn gewinnen, mehr Güter auf die Schiene bringen“, sagte Jens Bergmann, Planungschef der Konzernsparte DB Netz, am Dienstag. „Jeder Kilometer Gleis ist aktiver Klimaschutz.“

Ein altes kaputtes Weichenzeichen steht an einer stillgelegten Bahnstrecke. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Ein altes kaputtes Weichenzeichen steht an einer stillgelegten Bahnstrecke. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Die 20 Strecken von zusammen 245 Kilometern befinden sich in nahezu allen Bundesländern. Zum Teil laufen die Projekte schon seit Jahren. Andere sind erst Konzeptideen oder es laufen Machbarkeitsstudien. Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen sprach von einer historischen Entscheidung. Nach Jahrzehnten des Rückzugs gehe die Bahn einen Schritt in die Erschließung der Fläche.

© dpa-infocom, dpa:210622-99-95551/2

Zum Artikel

Erstellt:
22. Juni 2021, 12:36 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!