Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Bahnstrecke ab 1. August gesperrt

In dem Abschnitt der S4 zwischen Backnang und Kirchberg an der Murr werden ersatzweise Busse eingesetzt.

Im August 2018 wurde die alte Eisenbahnbrücke (im Bild) bei Burgstall auf der Linie Backnang– Marbach am Neckar ausgehoben und durch eine Behelfsbrücke ersetzt. Kommenden August wird diese dann durch eine neue, 35 Meter lange Stahlbrücke ersetzt. Foto: J. Fiedler

© Jörg Fiedler

Im August 2018 wurde die alte Eisenbahnbrücke (im Bild) bei Burgstall auf der Linie Backnang– Marbach am Neckar ausgehoben und durch eine Behelfsbrücke ersetzt. Kommenden August wird diese dann durch eine neue, 35 Meter lange Stahlbrücke ersetzt. Foto: J. Fiedler

BACKNANG (pm/bro). Die Deutsche Bahn setzt die Arbeiten zur Erneuerung der Eisenbahnüberführung im Buchenbachtal bei Burgstetten fort. Für die bevorstehende Bauphase muss die Bahnstrecke Marbach–Backnang während der Sommerferien im Abschnitt zwischen Burgstall und Backnang komplett gesperrt werden. Es kommt zu Einschränkungen bei der S-Bahn-Linie S4, teilt die Bahn mit. Von Samstag, 1. August, um 5 Uhr bis zum Betriebsschluss am Sonntag, 13. September, fährt die S4 nur im Abschnitt Kirchberg an der Murr–Stuttgart-Schwabstraße.

Im Abschnitt Backnang–Kirchberg an der Murr werden die S-Bahnen durch Busse ersetzt. Die Reisezeit verlängert sich demzufolge um bis zu 18 Minuten. Die Busse halten nicht immer direkt am Bahnhof, wie das Bahnunternehmen weiter mitteilt. Eine Fahrradmitnahme ist in den Ersatzbussen nicht möglich. Von Backnang in Richtung Kirchberg fahren die Busse bis zu 16 Minuten früher als die planmäßigen S-Bahnen.

Die Deutsche Bahn empfiehlt Fahrgästen, sich mittels der Reiseauskunft auf m.bahn.de, in der DB Navigator-App und bei www.bahn.de/Reiseauskunft über die aktuellen Reiseverbindungen zu informieren. Informationen gibt es auch beim Kundendialog DB Regio Baden-Württemberg unter der Rufnummer 0711/20927087 (montags bis freitags 7 bis 20 Uhr). In der bevorstehenden Bauphase werden die beiden Widerlager hergestellt, auf denen die neue Brücke aufliegt. Zu Beginn der Streckensperrung wird die bereits 2018 eingebaute Hilfsbrücke entfernt. Da die Bahnstrecke durch ein Flora-Fauna-Habitat (FFH) verläuft und der Bereich der Brücke schwer zugänglich ist, kommt hier ein 1000-Tonnen-Raupenkran zum Einsatz, der außerhalb des FFH-Gebiets aufgestellt wird. Dieser wird auch die neue, rund 35 Meter lange Brücke einheben.

Die Stahlbrücke mit oben liegendem Fachwerk wird zuvor auf der Baustelle in Burgstetten aus drei einzelnen Segmenten montiert. Für die auftretenden Beeinträchtigungen bittet die Deutsche Bahn die Fahrgäste um Verständnis. „Die Reisenden werden gebeten, soweit erforderlich eine frühere Verbindung zu wählen“, lautet ein Rat des Unternehmens für die Bahnkunden.

Die Haltestellen der Busse

Die Ersatzbusse zwischen Backnang und Kirchberg an der Murr werden folgende Haltestelle bedienen:

Backnang, ZOB

Erbstetten, Ortsmitte

Erbstetten, Burgstaller Straße

Burgstall (Murr), Kelterweg

Burgstall (Murr), Bahnhof

Burgstall (Murr), Murrbrücke

Kirchberg (Murr), Burgstaller Straße

Kirchberg (Murr) und

Rathaus Kirchberg (Murr), Bahnhof

Zum Artikel

Erstellt:
29. Juli 2020, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!
Mit Steinen oder Ziersplit gefüllte Gärten sollen nach dem neuen Landesnaturschutzgesetz nicht mehr angelegt werden dürfen. Foto: Adobe Stock/U. J. Alexander
Top

Stadt & Kreis

Gesetzesänderung mit Appellcharakter

Das Land Baden-Württemberg hat sogenannte Schottergärten verboten – für den örtlichen Nabu ein begrüßenswerter Schritt. Eine Kontrolle dessen gestaltet sich jedoch schwierig, weshalb die Stadt Backnang lieber auf den Dialog mit Bauherren setzen will.

Stadt & Kreis

Sissi, die kleine Umweltsau

Nina Siegle und Heidrun Hellmuth vom DRK vermitteln Tipps und Tricks gegen Corona und Co. auf kindgerechte Art und Weise.