UPDATE: 14-jähriges Mädchen wird von Zug erfasst und kommt ums Leben

Die Verunglückte hatte zusammen mit einer 11-Jährigen die Gleise auf freier Strecke bei Aichelbach überqueren wollen.

In der Nähe des Bahnhofs in Oppenweiler hat sich ein schweres Unglück ereignet. Ein Kind starb. Foto: B. Beytekin

In der Nähe des Bahnhofs in Oppenweiler hat sich ein schweres Unglück ereignet. Ein Kind starb. Foto: B. Beytekin

OPPENWEILER (ik).Ein 14-jähriges Mädchen ist am Dienstagabend bei einem Bahnunfall in Aichelbach nahe des Bahnhofs Oppenweiler ums Leben gekommen. Gegen 18.40 Uhr wollte die 14-Jährige zusammen mit einer 11-Jährigen die Bahngleise in Oppenweiler auf freier Strecke überqueren. Vermutlich hatten die Mädchen vor, sich etwas Weg zu ersparen, teilte das Polizeipräsidium Aalen am späten Abend mit. Beide Mädchen rannten nacheinander über die Gleise, als der Regionalexpress von Stuttgart nach Schwäbisch Hall herannahte. Die 14-Jährige erschrak, als sie den Zug erblickte, und wollte umkehren, um aus dem Gleisbett zu gelangen. Trotz der eingeleiteten Vollbremsung durch den 45 Jahre alten Lokführer wurde sie aber von dem Zug erfasst. Das Mädchen starb noch an der Unfallstelle. Zur Bergung der Verunglückten war die Feuerwehr im Einsatz. Die Eltern des Mädchens und der Lokführer wurden von einem Kriseninterventionsteam betreut. Der Zugverkehr war mehrere Stunden lang unterbrochen. Die DB Regio Baden-Württemberg verwies per Twitter auf Schienenersatzverkehre.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Juni 2021, 20:17 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Polizeibericht

Zwei Unfälle in Folge

Weil er nach einem Zusammenstoß die Straße freimachen wollte, verursacht ein 77-Jähriger in Winnenden eine weitere Kollision