Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Bürger sind in Kauflaune

Insgesamt nehmen Konjunkturängste jedoch zu

Nürnberg /DPA - Die Kaufneigung der Bundesbürger hat sich im April wieder stabilisiert. „Die Konsumstimmung bleibt trotz der schwächelnden Konjunktur auch im Frühjahr 2019 intakt“, berichtete die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) in Nürnberg. In ihrer monatlichen Studie prognostiziert das Marktforschungsunternehmen für Mai einen zum Vormonat gleichbleibenden Konsumklimaindex von 10,4 Punkten. Im März hatte der Wert bei 10,7 Punkten gelegen, etwas niedriger als im Februar.

„Die Verbraucherstimmung trotzt der allgemeinen konjunkturellen Einschätzung“, sagte GfK-Konsumexperte Rolf Bürkl. Das liege in erster Linie daran, dass die Lage auf dem Arbeitsmarkt nach wie vor stabil sei. „Das ist für Beschäftigte die Schlüsselgröße, wenn es um den weiteren Konsum geht. Wenn ich weiß, dass mein Arbeitsplatz einigermaßen gesichert ist, bin ich auch bereit, größere Ausgaben vorzunehmen oder mich eventuell sogar zu verschulden.“

Die Konjunkturerwartungen befänden sich dagegen nach einem kurzen Anstieg im März wieder im Abwärtstrend. „Die Konjunkturängste sind vorhanden und zuletzt wieder etwas größer geworden“, erläuterte der Experte. Der Konjunkturindikator verlor der Studie zufolge im April 5,1 Zähler und sinkt auf 6,1 Punkte. Vor allem Handelsbeschränkungen seien für die Exportnation Deutschland eine ständige Bedrohung.

Trotz der pessimistischeren Konjunkturerwartung bewerten die Verbraucher ihre eigenen Einkommensaussichten dagegen positiv. Damit die Konsumstimmung gut bleibt, dürfe für Beschäftigte auf dem Arbeitsmarkt jedoch keine Verunsicherung entstehen, mahnte Bürkl.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Mai 2019, 02:04 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!