Bauern nutzen weniger als die Hälfte der Landesfläche

dpa/lsw Stuttgart. In Baden-Württemberg sind im vergangenen Jahr knapp 40 Prozent der Fläche landwirtschaftlich genutzt worden. Es wurden von 39.085 Betrieben rund 1,41 Millionen Hektar bewirtschaftet, wie das Statistische Landesamt am Freitag in Stuttgart mitteilte.

Fahrwege von Traktoren sind in Getreidefeldern zu sehen. Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild

Fahrwege von Traktoren sind in Getreidefeldern zu sehen. Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild

Ackerland habe mit 57,5 Prozent den größten Anteil an der landwirtschaftlich genutzten Fläche. Bundesweit sei der Anteil mit 70,3 Prozent jedoch deutlich höher. Im Gegensatz dazu sei der Grünlandanteil in Baden-Württemberg mit 38,8 Prozent überdurchschnittlich hoch. Der Schnitt in Deutschland betrug 28,5 Prozent. Der Anteil von Dauerkulturen, wie Obstanlagen, Rebland und Baumschulen, gehörte in Baden-Württemberg mit 3,6 Prozent zu den bundesweit höchsten Werten.

© dpa-infocom, dpa:210618-99-45438/2

Zum Artikel

Erstellt:
18. Juni 2021, 11:02 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!