Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Bauernprotest: Polizei erwartet Verkehrsbehinderungen

dpa/lsw Stuttgart. Wegen umfangreicher Bauernproteste zur Grünen Woche müssen sich Pendler in Stuttgart auf Verkehrsbehinderungen einstellen. Wir rechnen mit mehreren Hundert Traktoren, sagte eine Polizeisprecherin am Freitagmorgen. Die Bauern fahren demnach am Vormittag aus vier Richtungen in die Landeshauptstadt. Ziel sei der Cannstatter Wasen. Die Polizei rechnet vor und nach der Kundgebung mit Staus und Einschränkungen im Stadtverkehr. „Wer nicht unbedingt mit dem Auto nach Stuttgart muss, sollte das heute vermeiden.“

Traktoren fahren während eines Protestzugs der Bauernvereinigung Richtung Stuttgart. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Traktoren fahren während eines Protestzugs der Bauernvereinigung Richtung Stuttgart. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Die Landwirte wollen mit ihren Traktoren gegen die Agrarpolitik von Bund und Land protestieren. Nach Angaben der Organisatoren sind zu der Sternfahrt durch die Landeshauptstadt 1000 Bauern angemeldet. Der Protest richtet sich gegen das Agrarpaket der Bundesregierung, das etwa ein staatliches Tierwohl-Label und ein Aktionsprogramm Insektenschutz mit Einschränkungen beim Pestizide-Einsatz vorsieht. Die Landwirte ärgern sich aber auch über die Forderungen des Bienen-Volksbegehrens für mehr Artenschutz oder das Mercosur-Freihandelsabkommen der EU.

Im Land gibt es nach der amtlichen Statistik 39 600 Betriebe, die durchschnittliche Größe liegt bei jeweils knapp 36 Hektar.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Januar 2020, 08:07 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!