Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Baugenehmigung unterschrieben

Bauaufträge für Schwabenlandtower können vergeben werden

Baugenehmigung unterschrieben

© 7aktuell.de/Simon Adomat

FELLBACH (pm). Der nächste Schritt beim Umbau des Schwabenlandtowers und der dazugehörigen Hotelanlage ist getan: Wie die Stadt Fellbach mitteilt, übergeben die Verantwortlichen heute der Christoph-Gröner-Gruppe die unterschriebene Baugenehmigung. Damit kann der Investor Aufträge an die Baufirmen vergeben und weiter planen. In dem 107 Meter hohen Gebäude war bereits in den vergangenen Wochen rege Betriebsamkeit spürbar. Arbeiten, die nicht in die tragende Konstruktion eingriffen, konnten bereits begonnen und ausgeführt werden. Mit der Unterschrift unter die Baugenehmigung „ist der nächste Schritt getan“, wie Baurechtsleiterin Marion Maiwald ausführt. In dem vormaligen Gewa-Tower werden aus den bisher geplanten 66 Wohnungen 194. Parallel dazu wird der umgebende Rohbau für ein Hotel um ein Stockwerk aufgestockt. Im Juni und Juli erfolgte bereits der Abbau des Schrägdachs in 107 Meter Höhe. Als Nächstes „legt der Bauherr die Statik des Gebäudes bei einem von der Stadt benannten Prüfstatiker vor“, so Marion Maiwald. Sobald von diesem das grüne Licht kommt, wird der sogenannte „rote Punkt“ erteilt, der die Baufreigabe dann bestätigt. Die Christoph-Gröner-Gruppe plant, den 34 Stockwerke hohen Tower Ende kommenden Jahres fertigzustellen.

Zum Artikel

Erstellt:
23. August 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!
Die freiwilligen Feuerwehrleute geben alles, um möglichst schnell am Einsatzort zu sein. Trotzdem gelingt das oft nicht innerhalb der gesetzlichen Hilfsfristen. Archivfoto: A. Becher
Top

Stadt & Kreis

Feuerwehr stößt im Ehrenamt an Grenzen

Ein Gutachten über die Backnanger Feuerwehr zeigt: Auf Dauer wird die Stadt nicht drum herumkommen, ihre Wehr mit hauptamtlichen Kräften zu verstärken. Schon heute werden die Hilfsfristen in vielen Fällen nicht eingehalten.

Stadt & Kreis

„Die Wahrheit ist unbequem“

Wissenschaftler und Umweltpolitiker Ernst Ulrich von Weizsäcker referiert bei zwei ausverkauften Veranstaltungen in Backnang und Murrhardt darüber, was uns für eine nachhaltige Klimapolitik fehlt.

Stadt & Kreis

„Ich tue alles, um Autofahren zu vermeiden“

Familien aus Backnang und Umgebung sammeln Erfahrung mit Fahrradanhänger und Lastenfahrrad. Angesichts des Klimawandels wollen sie einen kleinen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Zudem nimmt man beim Radfahren die Umwelt viel besser wahr.