Baustein der lokalen Mobilitätswende

In der Grabenstraße im Bereich Biegel wurde die 250. Station im Netz von Regiorad Stuttgart eingeweiht. Drei von fünf vorgesehenen Verleihstationen stehen nun in Backnang bereit, an denen man für einen geringen Obolus ein Fahrrad oder ein Pedelec ausleihen kann.

Zur offiziellen Inbetriebnahme der neuen Regiorad-Station konnten OB Friedrich und der Stuttgarter Verbandsvorsitzende Thomas Bopp (Zweiter und Dritter von links) zahlreiche Gäste in der Backnanger Grabenstraße begrüßen.  Foto: Alexander Becher

© Alexander Becher

Zur offiziellen Inbetriebnahme der neuen Regiorad-Station konnten OB Friedrich und der Stuttgarter Verbandsvorsitzende Thomas Bopp (Zweiter und Dritter von links) zahlreiche Gäste in der Backnanger Grabenstraße begrüßen. Foto: Alexander Becher

Von Bernhard Romanowski

Backnang. An Bus und Bahn oder gar am Fahrrad lag es keineswegs, dass die Teilnehmer der Einweihung gestern ein Weilchen auf Thomas Bopp warten mussten. Als Vorsitzender des Verbands Region Stuttgart hat der Mann freilich einen vollen Terminkalender und leer sind die Straßen rund um Backnang zur Vormittagszeit an einem regulären Arbeitstag auch nicht gerade. Nachdem Bopp dann aber seinen Elektro-Porsche neben dem Seniorenbüro geparkt hatte, war die Vielfalt der Mobilitätsformen in der Region noch einmal deutlich geworden und es konnte auch schon losgehen. Das Wetter gestern mit strahlendem Sonnenschein war jedenfalls wie geschaffen als Werbekulisse für die offizielle Inbetriebnahme der nunmehr 250. Verleihstation der Regiorad Stuttgart, die fortan in Backnang mit mehreren Stützpunkten vertreten ist.

In der Grabenstraße schräg gegenüber vom Seniorenbüro und an vier weiteren Stationen in Backnang können zukünftig 25 Regioräder und Pedelecs entliehen und an jeder beliebigen Station im gesamten System wieder zurückgegeben werden. „Durch das Angebot wird eine umweltbewusste Alternative zum Auto oder Roller geschaffen. Auch ein bunt designtes Backnanger Regiorad rollt als Botschafter der Mobilitätswende durch die Region“, sagte der Backnanger Oberbürgermeister Maximilian Friedrich im Kreise einer illustren Gästeschar, zu der Vertreterinnen und Vertreter der Stadt Backnang, des Verbands Region Stuttgart, der Deutschen Bahn und der Landeshauptstadt Stuttgart gehörten. Im Anschluss durften die Backnanger Bürger die Regioräder und Pedelecs kostenlos Probe fahren und konnten an einem Glücksrad Preise gewinnen. „Veranstaltungen wie diese sind ein wichtiger Baustein der lokalen Mobilitätswende, um Hürden abzubauen und nachhaltige Mobilität greifbar zu gestalten“, ergänzte Oberbürgermeister Friedrich.

Der Verbandsvorsitzende Bopp erinnerte an die Ursprünge von Regiorad Stuttgart. Anfangs seien die Räder für den Pendelverkehr zwischen Bahnstation und Heimstatt gedacht gewesen. „Aber dann waren die Dinger an den Wochenenden immer weg“, so Bopp lachend zu der offenkundigen Nachfrage für ein solches Angebot. Je mehr Stationen für Verleih und Rückgabe es gebe, desto attraktiver werde das Regiorad für Kunden. „Bopp: „Die Vernetzung ist der Bringer. Auch in Steinheim an der Murr, in Winnenden und Leutenbach werden heute fünf Stationen eingeweiht.“ Mit Backnang zählen nun 51 Städte und Gemeinden der Region und darüber hinaus zu dieser Vernetzung. Mittlerweile sind drei von fünf Backnanger Verleihstationen in Betrieb, zwei weitere folgen. Marcel Langner, Mobilitätsplaner der Stadt Backnang, erklärte: „Derzeit kann man die Räder am Kreisberufsschulzentrum, in der Grabenstraße und auf der Südseite des Backnanger Bahnhofs ausleihen. Zukünftig folgen die Stationen auf der Nordseite des Backnanger Bahnhofs und an dem S-Bahnhof Maubach.“ Die neuen Stationen sind mit jeweils vier Pedelecs und einem Fahrrad ausgestattet, wodurch Höhenunterschiede leicht gemeistert werden können. Die Stationen am Backnanger und Maubacher Bahnhof bieten einen praktischen Anschluss zur S-Bahn und eine sinnvolle Ergänzung zum Busverkehr, so Langner: „Die Backnanger Innenstadt ist mit der Station in der Grabenstraße optimal angebunden. Die Station am Kreisberufsschulzentrum bietet Schülerinnen und Schülern sowie allen Mitarbeitenden eine praktische Verbindung zur S-Bahn und in die Innenstadt.“

Knapp 120 Stationen gibt es derzeit in der Landeshauptstadt, mehr als 130 weitere Stationen in den Städten und Gemeinden der Region. Dass immer mehr Kommunen das öffentliche Mobilitätsangebot bereitstellen, sei nicht zuletzt dem Förderprogramm „Zwei für eine“ des Verbands Region Stuttgart zu verdanken, so OB Friedrich. Das Programm wurde 2020 beschlossen, um Regiorad Stuttgart als Mobilitätsangebot in der Fläche zu unterstützen. Auch in Backnang werden demnach zwei Stationen mit 50 Prozent der Gesamtkosten durch den Verband bis Ende 2026 kofinanziert. Insgesamt stehen somit mehr als 1700 Räder und Pedelecs an 250 Stationen für vielfältige Zwecke bereit. Im Rems-Murr-Kreis zählen bereits zehn Kommunen mit aktuell 17 Stationen zum Regiorad-Stuttgart-Netzwerk. „Die Regioräder und Pedelecs bieten unseren Fahrgästen jetzt auch in Backnang, Maubach und Winnenden auf dem Weg vom und zum Bahnhof größere Flexibilität“, sagte Dirk Rothenstein, Vorsitzender der Geschäftsführung der S-Bahn Stuttgart. Sowohl als Anschluss als auch in Ergänzung zu Bus und Bahn seien die Räder ein praktisches und klimafreundliches Angebot.

Ralf Maier-Geißer, Gesamtkoordinator von Regiorad Stuttgart, betonte, wie attraktiv das Angebot für Kurzstrecken ist: „30 Freiminuten für Fahrräder und 15 Freiminuten für Pedelecs machen kurze Strecken im Polygo-Card-Tarif besonders attraktiv. Damit kommt man auch in Backnang bequem innerhalb der Freiminuten von einer Station zur nächsten.“ Der Verbandsvorsitzende Bopp brachte noch einen besonderen Aspekt ins Spiel: die Internationale Bauausstellung 2027, bei der sich Backnang mit seiner städtebaulichen Quartierentwicklung von der besten Seite zeigen will. Der Vertrag mit Regiorad laufe indessen Ende 2026 aus. Bopp hofft, dass die Verlängerungsmöglichkeit um ein Jahr im Vertrag nicht zuletzt mit Blick auf die IBA genutzt werde. OB Friedrich machte dazu kein Gesicht, als wenn ihm der Gedanke völlig fremd sei und wird den Gemeinderat vermutlich darauf einstimmen.

Eine väterliche Mahnung zur neuen Verleihstation gab Bopp den Einweihungsgästen sowie allen Backnangerinnen und Backnangern dann auch noch mit auf den Weg: „Machet‘s mir net kaputt!“

Wie Regiorad Stuttgart funktioniert

Stationen Im Rems-Murr-Kreis können die Regioräder mittlerweile an 17 Stationen in zehn Kommunen entliehen werden. Auch im nahe gelegenen Marbach am Neckar und Steinheim an der Murr können Regioräder entliehen und zurückgegeben werden.

Ab 14 Auch Jugendliche ab 14 Jahren können bereits Regiorad Stuttgart nutzen.

Nutzung Es bedarf lediglich einer Registrierung unter www.regioradstuttgart.de, in der Regiorad-Stuttgart-App oder telefonisch. Im Anschluss können die Räder und Pedelecs an jeder Station ebenso per Polygo-Card, App oder Telefon entliehen werden und an jeder beliebigen Station wieder zurückgegeben werden.

Freiminuten Mit einer Polygo-Card erhält man bei jeder Fahrt 30 Freiminuten für Fahrräder und 15 Freiminuten für Pedelecs geschenkt. Die Karte kann kostenlos unter www.mypolygo.de bestellt werden.

Übernachttarif Ein attraktives Pendlerangebot bietet auch der Übernachttarif. Zwischen 18 Uhr und 9 Uhr früh am Folgetag können die Räder und Pedelecs für 1,50 Euro mit der PolygoCard oder für zwei Euro im Basis- oder Lighttarif mit nach Hause genommen werden.

Gruppentarif Wer gerne mit Freunden unterwegs ist oder eine berufliche Teamveranstaltung plant, profitiert von der Gruppenbuchungsoption für bis zu 15 Räder oder Pedelecs. Weitere Infos auch zu den Tarifen findet man auf der Regiorad-Homepage www.regioradstuttgart.de.

Erklärvideo Ein Video erklärt, wie einfach die Entleihe ist: https://www.youtube.com/watch?v=hE1xpn8oSt0

Tourentipps Inspirationen für Regiorad-Touren findet man online unter: www.stuttgart-tourist.de/radfahren-wandern-stuttgart-region/regiorad-stuttgart

Zum Artikel

Erstellt:
20. Mai 2022, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Stadt & Kreis

Trommelmischer in allen Ausprägungen

Günter Vogt aus Backnang sammelt die PS-starken Nutzfahrzeuge als Miniaturmodelle seit fast 30 Jahren. Spezialisierte Tauschbörsen sucht er nicht auf, aber er geht mit offenen Augen durch die Welt und hat auch schon mit dem Enkel ein beiderseits gewinnbringendes Geschäft gemacht.

Stadt & Kreis

Tag der Praline: Süße Versuchung aus Schokolade

Am Freitag wird der Tag der Praline gefeiert. Wir haben zwei Experten über die Schulter geschaut und David Weller vom Backnanger Café Weller sowie Ulrike Maurer von Ulli’s Confiserie in Winnenden besucht.