Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Beiden Tübinger Coronavirus-Patienten geht es gut

dpa/lsw Tübingen. Den beiden mit dem Coronavirus infizierten Patienten aus Tübingen geht es nach Angaben des Universitätsklinikums der Stadt gut. „Sie sind in gutem Zustand und fühlen sich wohl“, sagte Nisar Malek, Ärztlicher Direktor an der Medizinischen Klinik, am Mittwoch. Der ältere Patient habe „so gut wie keine Symptome“, seine infizierte Tochter verspüre lediglich leichte Halsschmerzen. Sämtliche Kontaktpersonen der beiden Patienten aus den vergangenen Tagen seien bekannt und informiert.

Die neuen Infektionen hängen direkt mit dem ersten erkrankten baden-württembergischen Patienten im Kreis Göppingen zusammen. Die Frau sei in der vergangenen Woche mit ihm nach Italien gereist, wo er sich angesteckt haben soll. Beide Patienten gehörten zu den insgesamt 13 Kontaktpersonen des Mannes.

Der Fall des 25-Jährigen aus dem Kreis Göppingen war am Dienstagabend bekannt geworden. Der Mann ist der erste bestätigte Coronavirus-Fall in Baden-Württemberg. Er wird isoliert in Göppingen behandelt.

Zum Artikel

Erstellt:
26. Februar 2020, 18:25 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Corona-Krise: 25 000 Euro Spenden für verteilten Knödelteig

dpa/lby Neumarkt in der Oberpfalz. Eine Knödelteig-Verteilaktion hat in der Oberpfalz 25 000 Euro für den guten Zweck eingebracht. Die Firma Burgis hatte gegen Spenden... mehr...