Berliner Philharmoniker holen Opern-Aufführung nach

dpa Baden-Baden. Die Corona-Pandemie hat das Programm am Festspielhaus Baden-Baden auch in diesem Jahr kräftig durchgewirbelt. Jetzt, da sich das Laub verfärbt, holt das Orchester nach, was für Ostern geplant war.

Kirill Petrenko (M), Chefdirigent und Leiter der Berliner Philharmoniker, mit den Philharmoniker. Foto: Fabian Sommer/dpa/Archivbild

Kirill Petrenko (M), Chefdirigent und Leiter der Berliner Philharmoniker, mit den Philharmoniker. Foto: Fabian Sommer/dpa/Archivbild

Die Berliner Philharmoniker um Stardirigent Kirill Petrenko gastieren ab Samstag für eine Woche in Baden-Baden. Mit seinem Programm stelle der 49-Jährige die deutsch-österreichische Hochromantik der Musik Russlands beziehungsweise der Sowjetunion gegenüber, kündigte das Festspielhaus an.

Am 10. und 12. November holt das Sinfonieorchester dabei die ursprünglich für die Osterfestspiele geplanten konzertanten Aufführungen der Oper „Mazeppa“ von Peter Tschaikowsky nach. In der weiblichen Hauptrolle wird Olga Peretyatko zu sehen sein.

Zum Auftakt am 6. November ist ein Konzert mit Werken von Paul Hindemith und Franz Schubert sowie der „Oberon-Ouvertüre“ von Carl Maria von Weber geplant. Es folgt ein Abend mit Sinfonien von Felix Mendelssohn Bartholdy und Dmitri Dmitrijewitsch Schostakowitsch.

Dieses Konzert sowie die „Mazeppa“ zeichnet der SWR den Angaben nach auf. Die Mitschnitte sollen später im Hörfunk gesendet werden.

Ferner sind Kammerkonzerte in der Kirche St. Bernhard und dem Florentinersaal des Casinos Baden-Baden geplant.

Seit Jahren schon kommen die Berliner Philharmoniker regelmäßig nach Baden-Baden, seit 2019 unter Petrenkos Leitung. Wegen der Corona-Pandemie und den staatlichen Vorgaben hatte das Festspielhaus mit seinen rund 2500 Plätzen das Programm mehrfach umwerfen müssen.

Die Osterfestspiele 2022 sind vom 9. bis 18. April angesetzt. Dann stehen unter anderem die Opern „Pique Dame“ als Neuinszenierung von Moshe Leiser und Patrice Caurier sowie die konzertant aufgeführte Oper „Jolanthe“ von Peter Tschaikowsky auf dem Programm. Die Berliner Philharmoniker sollen Werke des Komponisten Igor Strawinsky erklingen lassen. Der Kartenvorverkauf war im März gestartet.

© dpa-infocom, dpa:211101-99-814844/2

Zum Artikel

Erstellt:
1. November 2021, 06:40 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!