Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Bestimmte Flutereignisse könnten im Norden häufiger werden

dpa Graz.

Für einige Küstenregionen Nordeuropas könnte als Folge der Klimaerwärmung die Gefahr durch bestimmte Hochwasserereignisse steigen. Das schreibt ein internationales Forscherteam im Fachblatt „Science Advances“. „Die Gefahr von gleichzeitig auftretenden Starkniederschlägen und Sturmfluten könnte tendenziell zunehmen“, sagt Douglas Maraun von der Universität Graz, der an der Studie beteiligt war. Die Forscher hatten anhand von Computersimulationen untersucht, wie sich durch den Klimawandel in Europa die Hochwassergefahr durch kombinierte Wetterereignisse verändern könnte.

Zum Artikel

Erstellt:
19. September 2019, 03:55 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen