Betrüger erbeuten Geld und Wertgegenstände

dpa/lsw Ludwigsburg. Falsche Polizisten haben zwei Seniorinnen im Raum Ludwigsburg um Geld und Wertgegenstände gebracht. Der erste Fall ereignete sich in Ludwigsburg, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Dort gab sich ein Mann am Telefon als Polizist aus und täuschte einer 77-Jährigen vor, dass sie zum Ziel von Kriminellen geworden sei. Der Unbekannte brachte sie am Mittwoch dazu, Bargeld, Schmuck und Gegenstände aus Gold bei ihrer Bank abzuholen und in einer Tüte vor ihrer Haustür abzustellen. Der Wert der Beute sei im sechsstelligen Bereich, hieß es.

Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen mit Blaulicht. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen mit Blaulicht. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Zu einem weiteren Fall kam es den Angaben zufolge in Ditzingen. Dort gaben sich zwei Unbekannte als Staatsanwältin und Kriminalkommissar aus. Ebenfalls am Telefon gaukelten sie einer 70-Jährigen die Notlage einer Bekannten vor und forderten eine Kaution. Die Frau übergab den Betrügern demnach am Mittwoch Bargeld und Gold im Wert eines mittleren fünfstelligen Betrags. Die Tat fiel erst auf, als sich die echte Bekannte bei der Seniorin meldete.

© dpa-infocom, dpa:210604-99-863368/2

Zum Artikel

Erstellt:
4. Juni 2021, 15:22 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Corona-Inzidenz in Baden-Württemberg steigt weiter

dpa/lsw Stuttgart. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Südwesten nimmt weiter zu. Nach Angaben des Landesgesundheitsamts vom Freitag betrug die Sieben-Tage-Inzidenz... mehr...