Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Betrugsserie reißt nicht ab

Seit Montag fast 40 Fälle gemeldet

Betrugsserie reißt nicht ab

© Lino Mirgeler

WELZHEIM/AALEN (pm). Die Serie von Betrugsversuchen durch falsche Polizeibeamte und dem sogenannten Enkeltrick reißt nicht ab. Laut Polizeipräsidium Aalen gab es in der vergangenen Woche wieder zahlreiche Anrufe durch solche Betrüger. Seit Montag gingen fast 40 Anzeigen, überwiegend aus dem Ostalb- und dem Rems-Murr-Kreis, ein. Angerufen werden vor allem ältere Personen, um an ihr Vermögen oder Wertgegenstände zu gelangen. Oftmals geben sich die Betrüger am Telefon fälschlicherweise als Kriminal- oder Polizeibeamte aus. Die Angerufenen werden aufgefordert, ihr ganzes Bargeld und Vermögensgegenstände an die Polizei zur sicheren Verwahrung zu übergeben. Die Polizei unterstreicht hingegen, dass sie niemals um Geldbeträge bittet oder Auskunft zu Vermögensverhältnissen verlangt. Der Masche ist zuletzt am 28. Oktober ein 65-jähriger Mann aus Welzheim zum Opfer gefallen, der um 36000 Euro betrogen wurde. Im Präsidiumsbereich erbeuteten Enkeltrickbetrüger in diesem Jahr bereits rund 505000 Euro, der Schaden durch falsche Polizeibeamte beträgt etwa 565000 Euro.

Zum Artikel

Erstellt:
9. November 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!