Betrunkener Autofahrer flüchtet vor Polizei: Unfall

dpa/lsw Kehl. Ein betrunkener Fahrer ist mit seinem Auto vor der Polizei geflüchtet und hat in Kehl einen Unfall verursacht. Dabei wurden der 24 Jahre alte Mann und zwei weitere Menschen verletzt, wie die Polizei mitteilte. Zuvor soll der Fahrer am Donnerstagmorgen trotz eines roten Ampelsignals über eine Kreuzung gefahren sein. Das wiederum hätten Polizisten beobachtet, die mit ihrem Wagen an einer Ampel standen. Die Streife habe daraufhin die Verfolgung aufgenommen, der Autofahrer habe beschleunigt.

Das Wort "Polizei" steht auf der Karosserie eines Einsatzwagens. Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild

Das Wort "Polizei" steht auf der Karosserie eines Einsatzwagens. Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild

Im Stadtteil Bodersweier sei er mit dem Auto von der Straße abgekommen und gegen eine Hausmauer sowie eine Laternen geprallt. Die drei Insassen seien verletzt und in Kliniken gebracht worden. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem Fahrer einen Wert von 2,2 Promille, heißt es von der Polizei. Den Führerschein habe er abgeben müssen. Es sei nicht auszuschließen, dass der ebenfalls betrunkene Beifahrer während der rasanten Fahrt ins Lenkrad gegriffen hat um die Flucht zu beenden. Aus Sicht der Polizei könnte das zum Unfall geführt haben.

© dpa-infocom, dpa:210708-99-305536/2

Zum Artikel

Erstellt:
8. Juli 2021, 11:31 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!