Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Betrunkener Mann verbrennt sich an Lagerfeuer

dpa/lsw Schwäbisch Gmünd.

Ein Notarztwagen steht an einem Unfallort. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Ein Notarztwagen steht an einem Unfallort. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Ein betrunkener Mann hat sich an einem Lagerfeuer verbrannt und dabei schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilte, machte der 33-Jährige am frühen Freitagmorgen auf einer Fußgängerbrücke in Schwäbisch Gmünd (Ostalbkreis) ein Feuer, um sich zu wärmen. Weil er offenbar stark betrunken war, geriet er aus dem Gleichgewicht und stützte sich vermutlich mit seinen Händen in der heißen Asche ab. Dabei zog er sich schwere Verbrennungen an den Handflächen und den Unterarmen zu. Er wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Acht Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten das Feuer.

Zum Artikel

Erstellt:
28. August 2020, 09:28 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Prozess gegen zwei Brüder um Mord im Schwarzwald beginnt

dpa/lsw Waldshut-Tiengen. Sie sollen mit Holzstangen auf ihre schlafenden Kollegen eingeschlagen haben, um sie auszurauben. Zwei Arbeiter müssen sich vom heutigen... mehr...