Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Bilfinger mit deutlichem Verlust

dpa Mannheim. Die Corona-Pandemie und der Ölpreisverfall haben den Industriedienstleister Bilfinger im zweiten Quartal tiefer in die roten Zahlen rutschen lassen. Der Verlust betrug von April bis Juni 60 Millionen Euro, wie der SDax-Konzern am Donnerstag in Mannheim mitteilte. Im Vorjahreszeitraum hatte hier ein Minus von sechs Millionen gestanden. Der Umsatz brach im Jahresvergleich um 31 Prozent auf 793 Millionen Euro ein.

Das Logo des Industriedienstleisters Bilfinger ist auf einem Gebäude zu sehen. Foto: Uwe Anspach/dpa/Symbolbild

Das Logo des Industriedienstleisters Bilfinger ist auf einem Gebäude zu sehen. Foto: Uwe Anspach/dpa/Symbolbild

Auch operativ lief es für die Mannheimer deutlich schlechter. Beim bereinigten operativen Ergebnis (Ebita) wies Bilfinger ein Minus von 35 Millionen Euro aus, nach einem operativen Gewinn von 17 Millionen Euro ein Jahr zuvor. Die Jahresziele bestätigte das Unternehmen.

Zum Artikel

Erstellt:
13. August 2020, 07:36 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!