Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Bischof Fürst kritisiert Aufruf gegen Corona-Beschränkungen

dpa/lsw Rottenburg. Gebhard Fürst, Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart, hat ein Schreiben von katholischen Würdenträgern gegen die Corona-Beschränkungen kritisiert. „Ich distanziere mich klar von diesen gefährlichen Theorien - wer die Bemühungen der Politik, Menschenleben vor dem Coronavirus zu schützen, in eine dubiose Weltverschwörung umdeutet, spielt mit dem Feuer“, teilte Fürst am Montag mit.

Gebhard Fürst, Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Foto: Felix Kästle/dpa/Archivbild

Gebhard Fürst, Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Foto: Felix Kästle/dpa/Archivbild

Der Text mit dem Titel „Aufruf für die Kirche und für die Welt“ stammt vom 7. Mai und kritisiert die Corona-Maßnahmen scharf. Darin wird gemutmaßt, dass geheime Kräfte in der Bevölkerung Panik erzeugen, Personen kontrollieren und eine Weltregierung schaffen wollen. Das Schreiben stammt von einer Gruppe um den ehemaligen Vatikanbotschafter in den USA, Carlo Maria Viganò. Unterzeichnet hat es auch der deutsche Kardinal Gerhard Ludwig Müller.

Zuvor hatte sich bereits die Deutsche Bischofskonferenz von dem Aufruf distanziert.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Mai 2020, 15:19 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!