Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Blog „Backnang dahoim“ soll Mut machen

„Die Leute dürfen nicht raus, deshalb kommen wir digital zu ihnen“ – Beitrag wird täglich um 18 Uhr auf BKZ-TV ausgestrahlt

Die Backnanger Kreiszeitung startet den Videoblog „Backnang dahoim“ und will damit Mut machen. Das Motto lautet ganz einfach: „Die Leute dürfen nicht raus, deshalb kommen wir digital zu ihnen nach Hause.“ Der Beitrag wird täglich von Montag bis Freitag um 18Uhr auf dem YouTube-Kanal BKZ-TV und über Facebook ausgestrahlt.

Georg Beïs (links) und Seni Kazazic moderieren den interaktiven Videoblog „Backnang dahoim“. Sie wollen damit in Krisenzeiten ein positives Zeichen setzen und die Menschen in der Stadt zumindest virtuell zusammenbringen. Screenshot: Beïs Creations

Georg Beïs (links) und Seni Kazazic moderieren den interaktiven Videoblog „Backnang dahoim“. Sie wollen damit in Krisenzeiten ein positives Zeichen setzen und die Menschen in der Stadt zumindest virtuell zusammenbringen. Screenshot: Beïs Creations

Von Alexander Hornauer

BACKNANG. Die Coronakrise kommt mit unerfreulichen Nachrichten daher, mit Einschränkungen und Verboten. Die Ungewissheit, wie lange der Zustand anhält und wie es weitergeht, drückt aufs Gemüt. Es ist wichtig, die Situation ernst zu nehmen. Aber es gilt auch, den Optimismus nicht zu verlieren, positive Aspekte zu suchen und nach vorne zu schauen. Der Videoblog „Backnang dahoim“ der Backnanger Kreiszeitung soll Mut machen und zeigen, wie wichtig es gerade jetzt ist, das Miteinander zu suchen und solidarisch zu sein. Er wird ab heute von Montag bis Freitag um 18 Uhr auf dem YouTube-Kanal BKZ-TV ausgestrahlt.

Die Situation ist für alle ungewohnt. Terminkalender, die vor einer Woche noch voll waren, sind plötzlich leer. Statt im Büro muss am heimischen Schreibtisch gearbeitet werden. Viele Freizeitvergnügen sind nicht mehr möglich. Das Fußballtraining fällt aus, die Chorprobe ist eingestellt. Dinge des täglichen Lebens, die gut eingespielt waren, sind plötzlich zu Herausforderungen geworden: Was tun mit den Kindern, wenn die Kindertagesstätten geschlossen sind und der Schulunterricht ausgesetzt ist?

Der Videoblog „Backnang dahoim“ der Backnanger Kreiszeitung geht diesen Fragestellungen auf den Grund. Er blendet nicht aus, was Sorgen macht, aber die Zielrichtung ist eine andere: Die positiven Dinge sollen Platz finden. Moderator Seni Kazazic sucht den Dialog mit den Menschen aus Backnang und Umgebung und fragt nicht nur, wo der Schuh drückt, sondern vor allem: Wie gehen die Menschen die Situation an? Welche Lichtblicke gibt es? Was macht Mut und lässt positiv nach vorne blicken – vielleicht, auch wenn es derzeit noch weit entfernt scheint, sogar über die Coronakrise hinaus?

„Das ist eine ganz neue Form des Miteinanders“

„Wir wissen, dass sich in Backnang und Umgebung Gruppen gebildet haben, die anderen Menschen helfen“, sagt Moderator Seni Kazazic und gibt einen kleinen Einblick in die geplanten Inhalte: „Diese Leute wollen wir zu Wort kommen lassen, damit sie ihr Angebot kommunizieren können. Wir verstehen uns als Sprachrohr für alle, die helfen wollen.“ Die Interaktion mit den Menschen soll ohnehin ein wesentliches Merkmal der Sendung werden, ergänzt Georg Beïs, der sich als Co-Moderator einbringt und in dessen Backnanger Studio die Sendung produziert wird. „Uns geht es nicht um Zahlen und Fakten, die kann man überall lesen. Uns geht es um Gefühle. Die Leute dürfen nicht raus, deshalb kommen wir digital zu ihnen. Die Sendung soll Mut machen und zeigen, dass viele Menschen zurzeit vor den gleichen Aufgaben stehen.“ BKZ-Geschäftsführerin Brigitte Janus sieht das Angebot als gute Ergänzung zu den gedruckten und digitalen Angeboten der Zeitung: „In dieser für uns alle besonderen Situation ist der richtige Zeitpunkt, um auch einmal etwas Neues auszuprobieren.“

Geplant ist, in jeder Sendung den einen oder anderen Gesprächspartner aus dem Raum Backnang zu interviewen, der über sein Projekt oder seine aktuelle Arbeit im Kontext mit der Coronakrise berichtet. Moderator Seni Kazazic hofft auf gute Resonanz und eine rege Beteiligung, er freut sich aufs Format: „Das ist für uns in Backnang und Umgebung eine ganz neue Form des Miteinanders.“ Georg Beïs ergänzt: „Wenn wir ans Jahrhunderthochwasser von 2011 zurückdenken, war es beeindruckend, wie viele Menschen an die Murr gekommen sind und denen geholfen haben, bei denen das Wasser in die Geschäfte und in die Wohnung drückte. Jetzt haben wir wieder eine Herausforderung. Aber wir können nicht einfach räumlich zusammenkommen und anpacken. Im Gegenteil: Wir müssen uns aus dem Weg gehen. Trotzdem und gerade deshalb ist es wichtig, dass dieses Gefühl des Miteinanders entsteht. Wenn wir mit unserer Sendung nur ein klein wenig dazu beitragen können, ist viel erreicht.“

Blog „Backnang dahoim“ soll Mut machen
Info

„Backnang dahoim“ wird ab heute jeweils von Montag bis Freitag um 18 Uhr ausgestrahlt.

Die Sendung kann über BKZ-TV auf YouTube oder über die Facebook-Seite der Backnanger Kreiszeitung mitverfolgt werden.

Wer die Sendung abonnieren will: Einfach Video liken, Kanal abonnieren und Glocke drücken.

Wer einen Beitrag in den sozialen Netzwerken für die Sendung markieren will, verwendet am besten den Hashtag #bkdahoim.

Zum Artikel

Erstellt:
19. März 2020, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!