Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg in Neuenburg wird entschärft

dpa/lsw Neuenburg am Rhein. Direkt am Rhein in Neuenburg südlich von Freiburg entsteht die Landesgartenschau 2022. Die Bauarbeiten haben begonnen. Gefunden wurde dabei eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Sie soll am heutigen Sonntag entschärft werden - mit Folgen für die Bewohner des Gebiets.

Feuerwehr-Sperrzone. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Symbolbild

Feuerwehr-Sperrzone. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Symbolbild

Auf dem Gelände der Landesgartenschau 2022 in Neuenburg am Rhein südlich von Freiburg wollen Experten heute eine 500 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärfen. Sie war bei Bauarbeiten für die Gartenschau entdeckt worden. Das Gebiet in einem Umkreis von 500 Metern rund um den Fundort wird daher am Sonntag geräumt. Vor der geplanten Entschärfung müssen laut Angaben der Polizei von 8.00 Uhr an rund 1800 Bewohner ihre Häuser und Wohnungen verlassen. Rettungs- und Hilfsorganisationen sind hierfür im Einsatz.

In einem Schulzentrum wird ein Notquartier für die Betroffenen eingerichtet. Zudem wird nach Angaben der Polizei während der Bombenentschärfung das Autobahndreieck Neuenburg gesperrt. Es müsse mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden.

Die Landesgartenschau in Neuenburg (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) soll nach Angaben der Organisatoren von April bis Oktober 2022 stattfinden. Für die Schau wird ein 40 Hektar großes Gelände am Ufer des Rheins, direkt an der Grenze zu Frankreich, bebaut und zu einem Natur- und Blumenpark umgestaltet.

Zum Artikel

Erstellt:
26. April 2020, 01:42 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!