Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Boot sinkt auf Grund des Bodensees: Besatzung rettet sich

dpa Immenstaad am Bodensee. Ein Motorboot mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern ist am frühen Montagabend auf den Grund des Bodensees gesunken. Die gesamte Besatzung konnte sich retten. Nur wenige Minuten zuvor hatte der Eigner den Kindern im Alter von fünf und neun Jahren Rettungswesten angelegt. „Durch das besonnene Verhalten des Schiffsführers kamen alle Beteiligten lediglich mit dem Schrecken davon“, teilte die Polizei mit. An Bord war auch ein zweiter Erwachsener.

Ein Blaulicht leuchtet auf einem Polizeifahrzeug. Foto: Armin Weigel/dpa/Symbolbild

Ein Blaulicht leuchtet auf einem Polizeifahrzeug. Foto: Armin Weigel/dpa/Symbolbild

Das Boot war aus ungeklärter Ursache vor Immenstaad mit Wasser vollgelaufen. Bevor es in rund 40 bis 60 Metern Tiefe versank, informierte der Schiffsführer noch die Wasserschutzpolizei, hieß es. Die Verunglückten waren bereits an Bord eines Schweizer Motorboots untergekommen, als die Polizei eintraf. Der Schaden beträgt den Angaben zufolge rund 50 000 Euro.

Zum Artikel

Erstellt:
10. August 2020, 22:15 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Warnstreiks im Nahverkehr von Karlsruhe und Baden-Baden

dpa/lsw Karlsruhe/Baden-Baden/Göppingen. Verdi macht ernst: Die Gewerkschaft ruft zu Warnstreiks auf. Zuerst für Busse und Straßenbahnen - nächste Woche auch für Klinken... mehr...