Bosch als Staatsrätin für Bürgerbeteiligung vereidigt

dpa/lsw Stuttgart. Die frühere Reutlinger Oberbürgermeisterin Barbara Bosch ist zur neuen Staatsrätin für Bürgerbeteiligung ernannt worden. Die 62-Jährige schwor am Donnerstag im Landtag in Stuttgart ihren Amtseid. Danach sagte die Nachfolgerin von Staatsrätin Gisela Erler am Rande der Parlamentssitzung: „Ich habe das als Oberbürgermeisterin immer so erlebt: Je früher Bürger und Zivilgesellschaft eingebunden werden, desto besser die Ergebnisse und desto höher die Akzeptanz für politische Entscheidungen.“

Barbara Bosch (parteilos, r) bei der Vereidigung. Foto: Henning Otte/dpa

Barbara Bosch (parteilos, r) bei der Vereidigung. Foto: Henning Otte/dpa

Aus ihrer Sicht ist Bürgerbeteiligung dynamisch. „Das entwickelt sich dauernd weiter - etwa mit Blick auf die sozialen Medien. Deshalb freut es mich sehr, dass der Koalitionsvertrag vorsieht, dass die dialogischen Verfahren nochmal deutlich ausgeweitet werden sollen.“

Bosch war von 2003 bis 2019 parteilose OB in Reutlingen und zwischen 2011 und 2016 Chefin des Städtetags im Südwesten. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hatte sich schwer getan, die Nachfolge der 75-jährigen Erler zu bestimmen. Die neue Regierung war schon Mitte Mai gestartet - erstmal ohne neue Staatsrätin.

© dpa-infocom, dpa:210722-99-479748/3

Zum Artikel

Erstellt:
22. Juli 2021, 14:43 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!