Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Branche befürchtet wegen Corona Engpässe in Hochzeitssaison

dpa/lsw Stuttgart. Wegen coronabedingter Absagen von Trauungen befürchtet die Hochzeitsbranche Engpässe in der kommenden Saison. „Die Termine bei vielen Standesämtern, Locations und Dienstleistern werden knapp“, hieß es vom Bund deutscher Hochzeitsplaner. Flexibilität sei bei der Planung gefragt. Auch der Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) Baden-Württemberg befürchtet Staus. Sicher voraussagen könne das derzeit aber niemand, sagte Sprecher Daniel Ohl.

Ein Brautpaar steht mit Mundschutz bei seiner Trauung im Autokino. Foto: Fabian Strauch/dpa/Archivbild

Ein Brautpaar steht mit Mundschutz bei seiner Trauung im Autokino. Foto: Fabian Strauch/dpa/Archivbild

Bei den Standesämtern im Südwesten häufen sich die coronabedingten Hochzeitsabsagen, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab. Staus bei den Terminanfragen für 2021 gebe es aber noch nicht. Das liegt auch daran, dass bei vielen eine Anmeldung erst im September möglich ist.

Die Hoffnung in der Branche ist, dass viele Veranstaltungen, die jetzt wegen der Corona-Einschränkungen nicht stattfinden konnten, noch in diesem Jahr nachgeholt werden können.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Juli 2020, 09:11 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!