Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Rauchentwicklung an Regionalzug

Beeinträchtigungen im Bahnverkehr

Wegen eines Feuers an einem Zug in Waiblingen war heute Morgen die Feuerwehr im Einsatz. Foto: B. Beytekin

© Benjamin Beytekin

Wegen eines Feuers an einem Zug in Waiblingen war heute Morgen die Feuerwehr im Einsatz. Foto: B. Beytekin

WAIBLINGEN (red). Zu einem Polizei- und Rettungskräfteeinsatz ist es heute Morgen gegen 5 Uhr am Bahnhof Waiblingen gekommen. Reisende hatten zuvor eine Rauchentwicklung an einem Regionalexpress nach Nürnberg bemerkt und meldeten dies kurz darauf über den Notruf. Das Schienenfahrzeug wurde daraufhin am nächstgelegenen Bahnhof, in Waiblingen, gestoppt. Nach der Räumung des Zuges suchten die mittlerweile alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr den Regionalexpress nach einem Brandherd ab, konnten jedoch keine offenen Flammen feststellen. Nach derzeitigen Erkenntnissen verursachte wohl eine festsitzende Zugbremse die Rauchentwicklung. Bei der Räumung des mit etwa 15 Fahrgästen besetzten Zuges gerieten zwei Mitarbeiter der Deutschen Bahn in unmittelbaren Kontakt mit dem Rauch, als sie einem Rollstuhlfahrer beim Verlassen des Zuges halfen. Die beiden hilfsbereiten Männer begaben sich anschließend in medizinische Behandlung. Hinweise auf weitere verletzte Personen liegen derzeit nicht vor. Der Bahnhof Waiblingen musste für den Zeitraum der Einsatzmaßnahmen komplett gesperrt werden. Es kam zu Verzögerungen im Bahnverkehr. Die Bundespolizei hat zu dem Vorfall die Ermittlungen wegen des Verdachts der Gefährdung des Bahnverkehrs aufgenommen. Zeugen sowie eventuell weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/870350 zu melden.

Zum Artikel

Erstellt:
16. Januar 2020, 10:40 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!