SV Sandhausen verschenkt 2:0-Führung gegen Braunschweig

dpa/lsw Sandhausen. Der SV Sandhausen ist zu Hause gegen Aufsteiger Eintracht Braunschweig nicht über ein 2:2 hinausgekommen. Der Ausgleich für die Gäste fiel in der Nachspielzeit, der SVS ist damit seit vier Spielen ohne Sieg.

Sandhausens Aleksandr Zhirov (vorne) und Braunschweigs Nick Proschwitz in Aktion. Foto: Uwe Anspach/dpa

Sandhausens Aleksandr Zhirov (vorne) und Braunschweigs Nick Proschwitz in Aktion. Foto: Uwe Anspach/dpa

Der SV Sandhausen hat gegen Eintracht Braunschweig eine klare Führung verschenkt und seinen Negativlauf in der 2. Fußball-Bundesliga mit dem vierten Spiel ohne Sieg fortgesetzt. Nach dem ersten Saisontor des früheren Bundesligaprofis Alexander Esswein (4. Minute) und einem Treffer von Kevin Behrens (27.) schien der zunächst sehr starke SVS beim 2:2 (2:0) am Freitag schon in der Erfolgsspur zu sein.

Doch Aufsteiger Braunschweig kam nach dem Anschlusstreffer von Nick Proschwitz (46.) besser ins Spiel und durch Yari Otto in der Nachspielzeit (90.+2) noch zum verdienten ersten Auswärtspunkt. Zuvor hatten die Niedersachsen dreimal nacheinander in der Fremde verloren.

„Wir sind sehr enttäuscht“, sagte Sandhausens Torschütze Behrens bei Sky. „In der ersten Halbzeit hatten wir alles im Griff.“ Nach dem Gegentor zum 2:1 sei die Mannschaft von Trainer Uwe Koschinat jedoch „extrem geschwommen“.

Die Gastgeber setzten die Eintracht, die ihren angeschlagenen Kapitän Martin Kobylanski zunächst schmerzlich vermisste, in der ersten Halbzeit immer wieder unter Druck und waren klar überlegen. Beim 2:0 traf Behrens im Liegen aus kurzer Distanz. In der zweiten Halbzeit dominierten die Gäste nach dem Abstaubertor von Proschwitz jedoch die Partie. Der Lohn: Otto glich nicht einmal eine Minute nach seiner Einwechslung und kurz vor dem Ende aus.

Zum Artikel

Erstellt:
6. November 2020, 20:37 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!